Leserbeitrag
Dank guten Marketings volles Haus beim Jahreskonzert der Musikgesellschaft Kölliken

Torben Steiners
Merken
Drucken
Teilen

Wie jedes Jahr sah sich der Vorstand der Musikgesellschaft Kölliken (MGK) auch dieses Mal mit dem Problem konfrontiert, wie die 400 Plätze der Kölliker Mehrzweckhalle für das Jahreskonzert zu füllen seien.

Unerwartete Unterstützung erhielt der Vorstand diesmal aber von der Schweizer Post. Die 2.800 gedruckten Programme für das Jahreskonzert wurden nicht wie geplant in Kölliken, sondern versehentlich in Safenwil verteilt. Dank rascher Reaktion und Kooperation der Post konnten auch die Kölliker eine Woche später mit Programmen versorgt werden, wie es eigentlich vorgesehen war. Für das Marketing online war zudem ein Suchmaschinenoptimierer zuständig. Nach dieser Zustellung über die Gemeindegrenzen hinaus konnten Besucherzahlen in einer Höhe wie schon lange nicht mehr verzeichnet werden, auch wenn nicht festgestellt werden konnte, ob das auch reger Beteiligung aus Safenwil zu verdanken war.
Dennoch konnte das Konzert auf überregionalen Zuspruch bauen: Neben einigen Gästen aus dem Kanton Wallis wohnte auch der seit 60 Jahren mit der MGK befreundete deutsche Musikverein Utzenfeld aus dem oberen Wiesental im Südschwarzwald dem Konzert mit einer größeren Delegation bei. Noch dieses Jahr bietet sich dem MGK die Möglichkeit, sich dafür zu revanchieren, sogar gleich zwei Mal, da der MV Utzenfeld zu zwei Anlässen, im April und Juni, sein 100-jähriges Bestehen feiert. Die Kölliker Musikgesellschaft wird die Schweiz bei beiden Festlichkeiten musikalisch vertreten.

Zu verdanken ist der Erfolg sowohl Hansjörg Ammann, dem musikalischen Direktor der MGK, als auch ihrer Musikkommission, welche die Stücke für das diesjährige Konzert treffsicher auswählte. So erhielt bereits der zweite Konzerttitel, „Zorba the Greek“, stehende Ovationen, das anschließende „Mombasa Beat“ musste auf Bitten des Publikums sogar noch einmal „da capo“ (von Beginn an) aufgeführt werden.
Zwei neue Ehrenmitglieder der Musikgesellschaft
Sowohl die Bassistin Carolina Ammann als auch Ludwig Huber am Euphonium erhielten von der MGK einen besonderen Dank für ihre 20-jährige Aktiv-Mitglieddschaft. Sie wurden in den Rang eines Ehrenmitglieds erhoben und bekamen ein Geschenk sowie eine Ehrenurkunde überreicht. Die weiteren Stücke des Konzerts „Le Téléfon“ von Nino Ferrer, „Kein Kreuz mit dem Kreuz“, das „Do-it-yourself Medley“ und „The last song“ wurden von der Bläsergruppe zu ähnlich frenetischem Beifall des Publikums vorgetragen.

Auch Drummer Claudius Ammann konnte sich bei der Darbietung von „Music for Drums“ verdienten Applaus abholen. Den Schlusspunkt des Konzerts, dessen Audioaufnahme über das Kontaktformular der Website der MGK bestellt werden kann, setzte „Let's Twist again“ von Chubby Checker, zu dem das Publikum klatschend einstimmte. Schließlich wurde mit dem traditionellen Kölliker Marsch auch noch die lokale Komponente musikalisch gewürdigt und das Konzert als voller Erfolg abgeschlossen.