Leserbeitrag
Die Suche nach Medaillen und neuen Freunden

Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Caroline Büchel SOSWI
231.JPG 4x100m Goldstaffel mit Michel Hinder (v.l) und Beat Treichler (h.r)

231.JPG 4x100m Goldstaffel mit Michel Hinder (v.l) und Beat Treichler (h.r)

Caroline Büchel SOSWI

Unter diesem Titel wurde vor Wochen über Liliana Milesi aus Urdorf berichtet. Wie sie sich aufmachte, um an den Special Olympics Summer Games 2014 in Antwerpen ihr Bestes zu geben. Liliana ist zurück von den Spielen, voller einmaliger Eindrücke und Erlebnissen. Ihre Hoffnung auf sportlichen Erfolg und neue Bekanntschaften haben sich erfüllt.

Liliana Milesi vom "Sport- und Freizeitclub für Behinderte Amt & Limmattal", und ihre beiden Vereins-Kollegen Beat Treichler und Michel Hinder, waren Mitglied der 50-köpfigen Schweizer Delegation. Mit drei weiteren Athleten aus der Westschweiz bildeten sie das Leichtathletik-Team.

Das regelmässige Training hat sich für Liliana Milesi gelohnt. Sie konnte in all ihren Disziplinen die persönlichen Maximal-Leistungen abrufen und steigerte sich von Wettkampf zu Wettkampf. Ihre konzentrierten Leistungen wurden mit Gold über 50m und je Silber im Standweitsprung und beim Ballweitwurf belohnt. Herzliche Gratulation! Beat Treichler und Michel Hinder lieferten ebenfalls ausgeizeichnete Einzelwettkämpfe ab. Als Schlussläufer der 4x100m Staffel sorgten sie zudem für ein besonderes Highlight. Die Gegner der Finalserie waren im Vorlauf alle bessere Zeiten gelaufen als unser Team. Beat Treichler übernahm im Final-Lauf den Stab an dritter Stelle liegend, legte einen fulminanten Kurvenlauf hin und übergab in Führung liegend an Michel Hinder. Dieser verteidigte den Vorsprung bis ins Ziel. Überraschend Gold gewonnen und damit erreicht, dass alle sechs Leichtathleten die Heimreise mit einer Medaillie antreten konnten. Eine ausgezeichnete Leistung die unseren vollen Respekt verdient!
Die Special Olympics Summer Games 2014 in Antwerpen waren vom Host Town Programm in Mechelen, dem Empfang bei der Schweizer Botschaft, über die Eröffnungsfeier in Brüssel, den grandiosen Wettkämpfen bis hin zur Schlusszermonie ein unvergessliches Erlebnis!
Special Olympics ist weltweit die grösste Sportorganisation für Menschen mit einer geistigen Behinderung. In Antwerpen stellten sich über 2000 Athleten aus 58 eurasischen Ländern dem sportlichen Wettkampf.

Der Sport- und Freizeitclub mit Sitz in Dietikon zählt an die 100 aktive Mitglieder. Leichtathletik (Polysport), Gymnastik, Schwimmen, Wassergymnastik und Tennis gehören zum umfangreichen Sportangebot. Viele freiwillige HelferInnen und SportleiterInnen machen dieses Angebot möglich. Infrastrukturmässig dürfen wir auf die Unterstützung der Gemeinden Dietikon, Urdorf, Schlieren und dem Tennis-Center Urdorf zählen. Sport als Ausgleich zum Alltag, dazu das Erlangen und Erhalten von Bewegungs-Sicherheit und somit Stärkung von Lebensfreude und Selbstsicherheit. Das sind unsere Zielsetzungen. Durch die regelmässige Teilnahme an Wettkämpfen ermöglichen wir unseren Athleten Erfolgserlebnisse und Wertschätzung. An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die uns in dieser Zielsetzung immer wieder unterstützen. Danke!
Martin Christen, Dietikon
Sportleiter und Vorstandsmitglied Sport- und Freizeitclub Amt und Limmattal mchristen@hispeed.ch

Aktuelle Nachrichten