Leserbeitrag
Ein aussergewöhnliches Konzert in Zeiningen

Waldner Rolf
Drucken
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Vergangen ist der lichte Tag

Konzert für Gesang, Laute und Gitarre

Sonntag, 11. November 2012, 17 Uhr,

Röm.-kath. Kirche Zeiningen AG

Die Mezzosopranistin Susanne Puchegger und die Lautenistin und Gitarristin Heike ter Stal musizieren Werke von der Renaissance bis zum frühen 20. Jahrhundert aus England, Spanien, Österreich und Deutschland. Das Thema Abend und Dämmerung begleitet das Publikum durch das aussergewöhnliche Konzertprogramm ebenso wie das Thema Liebe und ihre Vergänglichkeit. Die Laute mit ihrem hellen und zarten Klang galt als das beliebteste Begleitinstrument im 16. und 17. Jahrhundert. An diesem Abend wird Musik des bedeutendsten Liedkomponisten des elisabethanischen Zeitalters John Dowland sowie spanische Renaissancelieder aus einer Liedsammlung des französischen Komponisten G. Bataille erklingen. Einen weiteren Teil des stimmungsvollen Programms bilden Lieder von den bekannteren Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart und Felix Mendelssohn. Hierbei wurde die Klavierbegleitung für die Gitarre bearbeitet. Diese Lieder, u.a. Vertonungen von Gedichten J. von Eichendorffs (Vergangen ist der lichte Tag), sind in dieser Besetzung sehr selten zu hören. Vertonungen des spanischen Dichters Garcia Lorca aus dem frühen 20. Jahrhundert runden das Programm temperamentvoll ab.

Susanne Puchegger ist gebürtige Linzerin und absolvierte zunächst ein Klavierstudium und legte dann an der Musikhochschule Basel ihr Konzertdiplom in Gesang ab. Heike ter Stal stammt aus Aachen und studierte Gitarre an der Musikhochschule Hannover und Laute an der Musikhochschule Trossingen. Die beiden Musikerinnen unterrichten an der Regionalen Musikschule Baden und haben sich 2010 zum Duo zusammengefunden. Beide konnten zahlreiche Konzerterfahrungen in ganz Europa und den USA sammeln.

Aktuelle Nachrichten