Leserbeitrag
Erfolgreiches Promispiel am Aargauer Cupfinaltag

Burga Martinelli
Drucken
Teilen
5 Bilder
undefined Rainer Bieli (u. A. Ex-Xamax, -St.Gallen) ist sicher am Ball, aber Raimondo Ponte und Ivan Benito (u. A. Ex-Aarau) verteidigen gekonnt.
undefined Voller Einsatz: Beach Soccer-Crack Stephan Meier und PluSport-Athlet Sascha Freiburghaus.
undefined Vor grosser Kulisse und zahlreichem Publikum auf dem Platz zu stehen, war für alle Teilnehmenden ein Highlight.
undefined Teamwork: Der ehemalige bosnische Nationalspieler Haris Skoro wird flankiert von einem Lernenden Pflege der Rehaklinik Bellikon.

Am Auffahrtsdonnerstag, 25. Mai 2017, waren die Rehaklinik Bellikon und PluSport Behindertensport Schweiz am Aargauer Cupfinaltag präsent. Auf der Sportanlage Brühl in Muri brachten sie im Rahmen eines Promispiels fussballbegeisterte Menschen mit Körperbehinderung zusammen.

​Das diesjährige Promispiel war ein Highlight – für einige sportbegeisterte Menschen mit Handicap wie auch für die zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauer auf der Sportanlage Brühl in Muri. Ein Team von Mitarbeitenden und ehemaligen Patienten der Rehaklinik Bellikon ist gegen das PluSport Team 2000 angetreten, bestehend aus paralympischen Athleten und VIP-Botschaftern. Neben den Brüdern Luigi und Raimondo Ponte engagierten sich viele weitere Promis für diesen Match – unter anderem die ehemaligen Fussballcracks Richard Bauer, Ivan Benito, Rainer Bieli und Urs «Longo» Schönenberger sowie Profi-Beachfootballer Stephan Meier. Schlussendlich gewann das PluSport Team 2000 in einem abwechslungsreichen Spiel mit 11:6. Das Ergebnis stand jedoch im Hintergrund angesichts der strahlenden Gesichter aller Teilnehmenden.
Nach einem Unfall müssen Menschen mit bleibender Körperbehinderung lernen, mit der neuen Situation zu leben. Die Partnerschaft zwischen der Rehaklinik Bellikon und PluSport Behindertensport Schweiz hat zum Ziel, dass diese Menschen wieder Spass am Sport finden, dadurch neuen Mut schöpfen und ein gesundes Selbstwertgefühl aufbauen. Vor zahlreichem Publikum zusammen mit bekannten Persönlichkeiten auf dem Platz zu stehen, ist für die Kicker mit Handicap ein emotionaler Höhepunkt und fördert gleichzeitig Gesundheit und Teamgeist. Trainer Luigi Ponte dazu: «Genau wie für die Profis, die sich später im Cupfinale gegenüberstehen, ist dieser Event eine riesen Sache für die Teilnehmenden. Das müssen wir unbedingt beibehalten und fördern.»
Im Rahmen der Zusammenarbeit mit PluSport engagiert sich die Rehaklinik Bellikon auch als Kompetenzzentrum für Amputierten-Sport. In dieser Funktion betreut sie Kader- und Nachwuchsathleten von PluSport in ihrem spezialisierten Fachbereich Sportmedizin und Rehabilitation. Von diesem Angebot profitieren auch die Patienten der Klinik sowie Breitensportler.

Aktuelle Nachrichten