Leserbeitrag
Familiengottesdienst der ref. Kirchgemeinde Bözen

Sabine Wülser
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
4 Bilder
Präsentation der selbst gebastelten Ameisen.jpg
Gruppenbild.jpg
Sonntagsschüler beim Rollenspiel.jpg

Bilder zum Leserbeitrag

(sw) Beim diesjährigen Familiengottesdienst, unter Mitwirkung der Sonntagschüler, war von Anfang an klar, dass es auf jeden Einzelnen, vom Kleinsten bis zum Grössten darauf ankommt und nur alle zusammen stark sind. Erst dann konnte nämlich der Gottesdienst mit dem Lied: „Lasst uns miteinander, singen, beten, loben den Herrn“ beginnen, als das letzte Kind in die Kirche kam. Es stellte sich sogar heraus, dass dieses Kind ganz wichtig war, denn es hatte die zündende Idee, wie das E-Piano zum Klingen kam, in dem es den massgebenden Knopf betätigte.

Danach wurde anhand der Geschichte vom Ameisenhaufen erzählt, wie wichtig jeder Einzelne ist. Dies setzten die Sonntagschüler anschaulich, theatralisch und mit Begeisterung um. Für die Zuschauer war es eindrücklich, wie gerade der jüngste Sohn der Königin auf die Hilfe aller Ameisen zählen konnte und es deshalb für die Königin klar war, dass er ihr Nachfolger sein sollte. Pfarrer Peter Lüscher betonte in der Predigt, dass sehr oft die Kleinsten, Unscheinbaren, ganz wichtig sind. Wer also im Kleinen treu ist, ist auch im Grossen treu.

Beim Schlusslied: „Weisst du wie viel Sternlein stehen, an dem blauen Himmelszelt?“, konnte sich wiederum jeder Einzelne angesprochen fühlen, da Gott alle Sterne gezählt hat und sie mit Namen kennt.

Anschliessend fand zu Gunsten der Konfirmandenreise nach Paris das traditionelle Spaghettiessen im Kirchgemeindehaus statt.

Text: Sabine Wülser, Kirchgemeinde Bözen

Aktuelle Nachrichten