Leserbeitrag
Fraktionsbericht SP/WettiGrüen: Verwaltungsrechnung 2012: Erträge sind zu gering!

Esther Elsener Konezciny
Drucken

Die Verwaltungsrechnung 2012 schliesst mit einem Verlust von 5,6 Mio. Franken ab - und zeichnet damit das Bild, vor dem unsere Fraktion bereits bei der Budgetierung im Herbst 2011 stark gewarnt hat: Die Steuereinnahmen wurden viel zu hoch budgetiert! Der Steuertrag ist zwar grundsätzlich gestiegen, aber nicht im erwarteten Rahmen. Um diese Einnahmen erreichen zu können, hätte bereits damals der Steuerfuss erhöht werden müssen. Die Belastbarkeitsquote (Steuerertrag minus Nettoaufwand) ist seit langem tief und engt dadurch den finanziellen Spielraum sehr ein. Auch der Selbstfinanzierungsgrad ist schlecht, sämtliche Investitionen mussten im 2012 fremdfinanziert werden. Mit dem hohen Anteil an gebundenen Ausgaben und den geplanten, nötigen Investitionen liegt nun eine grosse finanzielle Herausforderung vor uns. Eine erneute Steuerfusserhöhung ist aus unserer Sicht unumgänglich.

Der Rechenschaftsbericht zeigt eindrücklich, was im vergangen Jahr geleistet wurde, damit Wettingen funktioniert und sich weiter entwickeln kann. Unser Dank geht an alle, die dafür Sorge tragen.

Die geplante Buslinien Bahnhof Wettingen - Kantonsspital Baden ist einmal mehr ein gelungenes Beispiel der guten Zusammenarbeit zwischen Baden und Wettingen. Sie verbindet zwei Gebiete, die sich in naher Zukunft stark entwickeln werden und erweitert das ÖV-Netz geschickt. Dadurch verkürzen sich die Wege für viele Arbeitnehmende aber auch für Schüler/innen der Kantonsschule Wettingen. Die geplante Verknüpfung der Linien 12 und 13 ergibt eine Direktverbindung Tägi-Kantonsspital. Wir unterstützen das Kreditbegehren für den Pilotversuch.

Wir stimmen überein, dass eine Sanierung der Winkelriedstrasse dringend ist und unterstützen die Ersatzbeschaffung eines Ölwehrfahrzeuges.

Esther Elsener Konezciny

Aktuelle Nachrichten