Leserbeitrag
„Frontalunterricht“ im Zentrumsschopf mit dem Duo Patti Basler und Philippe Kuhn

Alexandra Pöltl-Zakrzewski
Merken
Drucken
Teilen

Eine abendfüllende Lektion mit dem Duo Patti Basler und Philippe Kuhn für alle, die die Schule schon immer gehasst oder geliebt haben. Oder es noch lernen wollen. Das erste Kabarett-Programm, das sich streng an den Lehrplan 21 hält. Die Slam-Poetin und der Pianist erzählen von einer Schweizer Schulstube von den 80ern bis heute, vom Grobmotoriker René und von Fröilein Scheidegger, einer Lehrerin wie ein Alpmassiv. Von deutschen quereinsteigenden Lehrern, vom Lehrplan 21 und und wie all das unterminiert ist von Gotthardröhren, Röstigräben und anderen Abgründen, aber von einem Netz aus verbalen Wortketten und roten Fäden zusammengehalten wird. Ob eine Musiktherapie da noch helfen kann? Oder eine Supervision? Oder gar etwas Menschlichkeit? Philippe Kuhns präzis-schräge Töne und Patti Baslers satirische Wortakrobatik schaffen Stimmungen: vom beklemmenden Burn-Out bis zum befreienden Lachen. Worauf wiederum das nackte Grauen folgt. Zentrumsschopf, Freitag, 10. März 2017, 20 Uhr , Vorverkauf Blumenstil Wiederkehr, Sternenplatz, 056 401 50 50; Kinder bis 16 J. gratis, AHV, Legi 20.- Erwachsene 25.- Abendkasse ab 19 Uhr, Infos: www.kulturkommission.ch