Leserbeitrag
Geistliche Musik zum winterlichen Frühlingsbeginn

Pia Murer
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
4 Bilder
Die Luzerner Altistin Liliane Glanzmann singt das «Stabat Mater» von Pergolesi.jpg
Das Bläsertrio Ana und Matthias Arter sowie Alessandro Damele.jpg
Pascal Druey an der Barockgeige.jpg

Bilder zum Leserbeitrag

Dem Kirchenjahr entsprechend stellte das Collegium Musicum Urdorf am vergangenen Sonntagnachmittag, 23. März zwei wunderschöne Kompositionen des italienischen Barock in den Mittelpunkt: Das «Stabat Mater» von Antonio Vivaldi sowie ein «Salve Regina» von G. B. Pergolesi. Einfühlsam und mit warmer Stimme sang die Luzerner Altistin Liliane Glanzmann die beiden geistlichen Werke.

Aber auch Dirigent Pascal Druey griff meisterhaft in die Saiten seiner Barockgeige und spielte zusammen mit der Urdorfer Cembalistin Naoko Matsumoto (Basso continuo) die Rosenkranzsonate Nr. 6 von Heinrich Franz Biber. Die Orchestersuite Nr. 1 in C-Dur von Johann Sebastian Bach rundete den frühlingshaften Musikstrauss ab, der mit seiner Strahlkraft hin auf Hoffnung, Neubeginn und Auferstehung hinwies.

Christian Murer

Aktuelle Nachrichten