Leserbeitrag
Generalversammlung der FDP Widen

Beim Sportzentrum Burkertsmatt endlich den Volkswillen umsetzen

Marcel Siegrist
Drucken
3 Bilder

An der Generalversammlung der FDP Widen vom 12. März waren das regionale Sportzentrum Burkertsmatt, die IG Brego und die Sicherheit in unserer Region die zentralen Themen. Neben den Ausführungen von Peter Spring und Silvan Esslen stand der Chef der Regionalpolizei, Manfred Tschannen Red und Antwort zur Arbeit der Regionalpolizei.

Parteipräsident Gabriel Lüthy gratulierte dem Wider FDP-Grossratskandidaten Matthias Naef für das beachtliche Wahlergebnis bei den vergangenen Grossratswahlen. Für einen Sitzgewinn reichte es noch nicht, doch behauptete sich die FDP in Widen als zweitstärkste politische Kraft.
Die FDP will nötigenfalls die Bevölkerung mobilisieren, um dem regionalen Sportzentrum zum Durchbruch zu verhelfen. Bei der gerichtlichen Auseinandersetzung wird in den nächsten Wochen ein endgültiger Entscheid erwartet. Es gibt Anzeichen, dass eine Interessensgruppe wieder eine Grundsatzdiskussion um die Burkertsmatt lancieren will und dadurch den Bau weiter verzögert. Dazu darf es nicht kommen, die Bevölkerung hat über den Bau abgestimmt. Es gilt nun den Volkswillen umzusetzen. Peter Spring hat versichert, dass die Burkertsmatt nach modernen und umweltgerechten Kriterien gebaut wird.
Der Präsident der IG Brego, Silvan Esslen, informierte über den Stand Fluglärmdebatte und über die Aktivitäten von IG Brego. Diese werden von der FDP unterstützt. Die neue Aargauer Regierung muss nun beweisen, dass sie sich gegenüber dem Kanton Zürich stärker macht und die Interessen der eigenen Bevölkerung zur fairen Verteilung des Luftverkehrs vertritt.
Im Anschluss an die Generalversammlung stand der Chef der Regionalpolizei, Manfred Tschannen, Red und Antwort zum Thema „wie sicher ist Widen". Er forderte dabei die Bewohner auf, verdächtige Vorkommnisse besser zu achten und schneller zu melden. Erstaunlicherweise führen rund 50% aller Hinweise zu einer Falllösung. Die Anzahl Einbrüche sei in den letzten Jahren tendenziell rückläufig gewesen.

Aktuelle Nachrichten