Leserbeitrag
Generalversammlung des Vereins wabe Limmattal

Peter Heinzer
Drucken

Am vergangenen Montag fand die 11. Generalversammlung des Vereins wabe Limmattal statt. Der Präsident, Peter Heinzer, durfte 62 Teilnehmende begrüssen und wertete dies als Zeichen der Verbundenheit mit dem Anliegen und der Arbeit von wabe Limmattal. So stand denn auch im Mittelpunkt seiner Ausführungen, welche durch Sr. Elisabeth Müggler aus ihrer Sicht noch ergänzt wurden, der verdienstvolle und uneigennützige Einsatz der 35 motivierten Begleiterinnen und Begleiter. Sie haben im Berichtsjahr 880 Einsätze bez. 3000 Stunden bei kranken und sterbenden Menschen – am Tag und in der Nacht - geleistet. Auffallend ist, dass vermehrt Einsätze (36 %) bei Personen, welche an einer dementiellen Erkrankung leiden, geleistet wurden; dies dann vor allem auch zur Entlastung der betreuenden Angehörigen. Ein grosser Applaus der Anwesenden verdankte diese Tätigkeit herzlich. Um den Begleiterinnen und Begleitern die für ihre Einsätze wichtigen Grundlagen zu vermitteln, wurden ein 6. Ausbildungskurs für neue BegleiterInnen, Weiterbildungen u.a. zum Thema Demenz und PalliativeCare sowie Supervisionen durchgeführt. Nachhaltig prägend war die Studienreise der Begleiterinnen und Begleiter sowie des Vorstandes nach London zu den Wurzeln von PalliativeCare und der Hospizbewegung. Die durch wabe Limmattal im Stadthaus Dietikon durchgeführte Podiumsveranstaltung zum Thema ‚Alt – krank – dement ! Wer betreut – wer bezahlt?‘ stiess bei 140 Zuhörern auf reges Interesse. Als Leiterin des wabe-Trauertreffs gab Claire Stiefel einen Einblick in die monatlichen Treffen - mit dem Hinweis, dass z.Zt. auch wieder neue Interessenten willkommen sind. Die Jahresrechnung 2014 - dank unerwarteten Spenden und Legaten mit einem positiven Resultat - wie auch das Budget 2015 wurden von den Anwesenden genehmigt. Als Ausblick auf das laufende Berichtsjahr konnte auf den öffentlichen Anlass hingewiesen werden, welcher am 28. September 2015 im Kath. Kirchgemeindehaus St. Agatha, Dietikon stattfinden wird. Referent wird Prof. Dr. Daniel Hell zum Thema ‚Altersdepression‘ sein. Der Anlass wurde musikalisch abgerundet durch Musikalacarte mit Barbara Baer, Gesang und Hanspeter Seipp, Klavier sowie einem abschliessenden Apéro, welcher durch das Spital Limmattal ausgerichtet wurde. Nähere Informationen zu wabe Limmattal unter: www. wabe-limmattal.ch.

Aktuelle Nachrichten