Leserbeitrag
Gitarregötter werden in Entfelden erkoren

Letzten Samstag traten im Böröm Pöm Pöm in Entfelden die Finalisten des ersten Guitar Hero Contest gegeneinander an. Die Gamer schenkten sich nichts. Anschliessend brachten „Angry Bastard“ mit Gitarren aus Fleisch und Blut die Wände zum Zittern und die Köpfe zum Headbangen.

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen
6 Bilder

In drei Kategorien trafen die Finalisten aus den Contests im Januar gegeinander an. „Mittel", „Schwer" und „Profi". Das Final mit K.O.-System kannte keine Gnade. Wer ein Spiel verlor, war draussen oder spielte nur noch um den dritten Platz. Wer die Krone wollte, musste kämpfen. Ihm winkte dafür auch einen stattlichen Preis, dank den grosszügigen Spenden den Partnern World of Games wog.ch und Activision, dem Hersteller des Game Guitar Hero.

Die Finalisten schenkten sich denn auch nichts: Oft entschieden sich die Battles auf den letzten Noten, die Starpower musste geschickt eingesetzt werden und die Siege waren äusserst knapp. So wurde auch den Zuschauern etwas geboten, wenn die „Gitarristen" wie richtige Rockstars im Scheinwerferlicht schwitzten und alles gaben.

Wie es sich für das Böröm gehört, das weit über die Region hinaus für härteren Rock bekannt ist, griffen mit „Angry Bastard" nach der Preisverleihung noch echte Rocker in die Saiten. Sie brachten mit ihrem lauten und dreckigen Rock die Wände zum Beben, die Körper zum Pogen und die Köpfe zum Headbangen.

Nach dem grossen Erfolg dieses Contests ist nicht Frage, ob - sondern nur wann im Böröm Pöm Pöm der nächste Guitar Hero Contest stattfinden wird. Die Veranstalter lassen denn auch durchblicken, dass bereits Pläne für eine Neuauflage bestehen. Zu viel will man aber noch nicht verraten. (Cbi)