Leserbeitrag
GV Spitex Obersiggenthal vom 20.Mai 2015

Petra Weber
Drucken

Die Präsidentin Therese Schneider konnte rund 70 anwesende Mitglieder, im wiederum schön geschmückten Gemeindesaal in Obersiggenthal, begrüssen. Sie startete mit einem Zitat aus den 80er Jahren, das bis dato nicht an Gültigkeit verloren hat: der Wunsch seinen Lebensabend möglichst lange zuhause verbringen zu können. Damals gab dieser Wunsch den Startschuss für den Aufbau der Spitex Obersiggenthal.

Das vergangene Geschäftsjahr war für die Spitex Obersiggenthal ein bewegtes und arbeitsintensives Jahr. Eine weiterhin steigende Nachfrage, gewichtige Projekte und insbesondere der Bezug der neuen Räumlichkeiten haben von allen Beteiligten ein grosses Engagement verlangt.

Die Präsidentin berichtete zusammen mit dem Stützpunktleiter Paul Buser, über die Highlights im 2014, über Zahlen und über die Zukunft.

Ende August 2014 haben zwei Auszubildenden erfolgreich ihre Ausbildung zur Fachfrau Ge-sundheit EFZ beendet. Denise Hunziker und Arjeta Leka haben beide mit der fantastischen Note 5.4 abgeschlossen. Herzliche Gratulation an die beiden neuen Fachfrauen für diese hervorragende Leistung und ein grosses Lob an Ursula Zobrist (Leitung Pflege und Ausbildung) sowie an alle anderen Mitwirkenden, die unsere Lernenden jeweils so kompetent begleiten.

Im Geschäftsjahr 2014 konnten aber nicht nur sehr gute Abschlussnoten sondern auch drei grosse Jubiläen gefeiert werden. Susanne Gaus und Macrina Nöthiger konnten beide ihr 25jähriges Jubiläum, Berthi Herzig sogar ihr 30-jähriges Jubiläum bei der Spitex Obersiggenthal feiern. Wir danken den drei Mitarbeiterinnen für die Treue und ihren unermüdlichen, erfolgreichen Einsatz für den Spitex Verein Obersiggenthal.

Im Mahlzeitendienst gab es aufgrund des krankheitsbedingten Ausfalls von Paul Küng einige personelle Veränderungen. Neu sind beim Mahlzeitendienst die folgenden drei Mitarbeitenden im Einsatz: Andrea Melliger, Marianne Keller und Gianni Zahnd.

Im September 2014 ist die Spitex in die neuen Räumlichkeiten an der Gässliackerstrasse 16 in Nussbaumen umgezogen. Die detaillierte, logistische Umzugsplanung sorgte, trotz laufendem Tagesgeschäft, für einen reibungslosen Ablauf. Im neuen Stützpunkt konnten diversen Verbesserungen realisiert werden. Das Platzangebot ist nun der aktuellen Betriebsgrösse angepasst und die funktionelle Raumaufteilung unterstützt das konzentrierte und effiziente Arbeiten in allen Prozessbereichen. Der Tag der offenen Tür vom 14.März 2015 zog viele interessierte Besucher an.

Die Jahresrechnung 2014 wurde von Heidi Pina Wyss kompetent und klar vorgetragen. Das Budget wurde sowohl auf der Aufwand- wie auf der Ertragsseite überschritten, dennoch liegt der Deckungsgrad bei sehr guten 63.83%

Die Auswertung der Mitarbeiterzufriedenheit-Studie gibt dem Führungsteam der Spitex Obersiggenthal durchwegs gute Noten. Die körperliche Belastung und der psychische Stress hingegen können für die Mitarbeitenden sehr belastend sein.

Ausblick: Um ein professionelle ambulante Pflege und Haushalthilfe anbieten und bezahlbar zu machen, müssen wir uns als Spitex noch stärker profilieren und sichtbarer positionieren. Massnahmen zum Erreichen dieses Zieles wurden am Workshop Strategie 2019 erarbeitet.

Im Vereinsjahr 2015 sollen die Schwerpunkte in der Öffentlichkeitsarbeit und Finanzen liegen. Der Vorstand wird sich hauptsächlich mit dem Erstellen einer Homepage und dem Überdenken der Organisationsform bei der Spitex Obersiggenthal beschäftigen.

Frau Wolfensberger und Frau Thut stellten den anwesenden Mitgliedern den Stützpunkt der Pro Senio in Nussbaumen vor.

In der Pause verkaufte der Damenturnverein Obersiggenthal Kaffee und Kuchen. Frisch gestärkt konnten die Anwesenden den interessanten Ausführungen von Hansjörg Künzler und Lilian Frei von der Rettungsschule Künzler Impuls zum Thema: „richtig alarmieren“ lauschen. (pw)

Aktuelle Nachrichten