Leserbeitrag
Kappeler Milchsuppe - aufgewärmt

Yvonne Müller
Drucken
Teilen

Die so genannte Kappeler Milchsuppe steht im Zentrum eines wichtigen Ereignisses aus der Geschichte der Schweiz. Ende Juni 1529 marschierten die reformierten Zürcher Truppen gegen die katholischen Innerschweizer Kantone. In diesem Ersten Kappelerkrieg konnte dank Vermittlung durch die neutralen Orte ein Bruderkrieg unter den Eidgenossen verhindert werden.

Gemäss den Berichten nutzte das gemeine Fussvolk der beiden Heere die Zeit, während die Führer verhandelten, zu einer Verbrüderung und stellte bei Kappel am Albis genau auf der Grenze zwischen den beiden Kantonen einen grossen Kochtopf auf ein Feuer. Die Zuger sollen die Milch und die Zürcher das Brot für eine Milchsuppe beigesteuert haben, die dann von beiden Heeren gemeinsam verspeist wurde.

Ein Abend voll spannender Überraschungen zum Reformationsjubiläum und als Beitrag zum 300-Jahr-Jubiläum der kath. Kirche Frick

Kappeler Milchsuppe – aufgewärmt

Donnerstag, 22. Juni, 19.30 Uhr

Im reformierten Kirchgemeindehaus Frick

Alle Interessierten sind zu diesem konfessionsübergreifenden Abend herzlich eingeladen!

Röm.-Kath. Kirchgemeinde Frick/Gipf-Oberfrick und Reformierte Kirchgemeinde Frick

Aktuelle Nachrichten