Leserbeitrag
Kirchgemeindeversammlung der Ref. Kirchgemeinde Kulm

Reformierte Kirche Kulm
Drucken
3 Bilder
Beat Augstburger und Eveline Studer

Susanna Hirt, Vizepräsidentin, begrüsste am 26. Juni 2017 43 Gemeindeglieder zur Juni Rechnungsgemeinde. Trotz des schönen und heissen Sommer-Wetters hatten sie den Weg in den Pavillon hinter der ref. Kirche Unterkulm gefunden. Zügig führte Susanna Hirt durch die Traktanden. Aus der Rechnung 2016 ging hervor, dass mit dem Ertragsüberschuss von Fr. 81‘913.19 das Eigenkapital aufgestockt werden konnte. Erich Eichenberger, Präsident der Rechnungsprüfungskommission, fand nur lobende Worte für die Arbeit der Kirchenpflege und der Finanzverwalterin, die diszipliniert und sorgfältig mit dem ihnen anvertrauten Geld umgingen. Die Rechnung wurde einstimmig angenommen.
Nach dem Rücktritt als Kirchenpflege-Präsident von Daniel Amstutz, aus gesundheitlichen Gründen, steht auch eine Neuwahl für dieses Amt an. Susanna Hirt, die bis heute interimsmässig als Vizepräsidentin die Aufgaben von Daniel Amstutz übernahm, wurde an der heutigen Sitzung für den Rest der Amtsperiode 2015 – 2018 mit Bravour als neue Präsidentin gewählt.
Susanna Hirt informierte, dass sich als Nachfolgerin für Hans Santschi, Mitglied der Rechnungsprüfungskommission, Esther Gerber aus Teufenthal als RPK-Mitglied zur Verfügung stellt. Nach einem kurzen Portrait wurde Esther Gerber mit 40 Stimmen in ihr neues Amt gewählt.
Herbert Gloor, Ressortleiter Bau und Unterhalt, orientierte einmal mehr sachkundig und detailliert über die Erneuerung der rund 50-jährigen Kirchengeläutsteuerung und das gleichzeitig in Angriff zu nehmende Heizungs- und Türschliess-Steuerungskonzept der Kirche Unterkulm. Er erläuterte und dokumentierte die aktuelle und zukünftige Situation mit zahlreichen Fotos.
Hans Müller, Ressortleiter Finanzen, berichtete u.a. über die zukünftige Benützung der Aula in Oberkulm und die geplante vertragliche Regelung.
Pfr. Toni Gruber erzählte lebhaft und unterhaltend Anekdoten der Geschichte von Anna Göldlin, der letzten hingerichteten Hexe, die er im Zusammenhang mit den interessierten Zuhörerinnen der „Frauenzmorgegruppe“ anlässlich ihres Jahresausfluges erleben durfte.
Bevor die Informationen aus der Kirchgemeinde zu Ende gingen, gab es noch Voten aus der Versammlung betreffend Krankheit und Ausfall von Pfr. Peter Müller.
Anschliessend liessen alle Anwesenden bei Kaffee, Kuchen, frischen Erdbeeren und bei vielen interessanten Gesprächen den Abend ausklingen.

Aktuelle Nachrichten