Leserbeitrag
Künstler, die ihre Welt gestalten

Erika Lüscher
Drucken
Bilder zum Leserbeitrag
6 Bilder
Galeristinnen-Team Regula Grundler, Irene Ursprung, Lisbeth Baumgartner.jpg
Musikalische Umrahmung mit der Jazzformation Step by step.jpg
Regina Haller im Gespräch.jpg
Dichtgedrängtes Vernissage-Publikum.jpg
Kunstausstellung auf dem Rütihof Stellen im Alten Schulhaus auf dem Rütihof ob Gränichen aus: Daniel Suter, Regina Haller Suter und Susanna Eichenberger-Gammeter

Bilder zum Leserbeitrag

Einmal mehr zeigte der Besucherandrang an der Vernissage im Alten Schulhaus auf dem Rütihof, wie sehr die seit dreissig Jahren vom Gemeinnützigen Frauenverein organisierte Kunstausstellung zum beliebten gesellschaftlichen Anlass geworden ist. Susanna Eichenberger-Gammeter, Regina Haller Suter und Mann Daniel Suter sind die Protagonisten der diesjährigen Werkschau.

1984 führte der Gemeinnützige Frauenverein Gränichen (GFG) erstmals eine Kunstausstellung durch. Das Besondere daran ist, dass ausschliesslich Kunstschaffende eingeladen werden, die einen Bezug zu Gränichen haben. Dass das Alte Schulhaus auf dem Rütihof in all den Jahren als Ausstellungslokal benutzt werden konnte, ist ein Glücksfall, denn die Familie Fetscher vom Wirtshaus Rütihof stellt das Lokal wiederum unentgeltlich zur Verfügung.

An der Vernissage standen die Menschen dicht an dicht. Ein Freudentag für die GFG-Präsidentin Regula Toscan. Sichtlich Spass hatte auch der Vertreter des Gemeinderats, Peter Hofmann. Lisbeth Baumgartner vom Galeristinnen-Team nutzte die Gelegenheit, allen für die grosse Unterstützung zu danken: ihren Kolleginnen Regula Grundler und Irene Ursprung, den Sponsoren und Kunstinteressierten sowie den Heinzelfrauen und -männern hinter der Kulisse. In seiner Laudation wusste Redaktor Heinz Bürki die Ausstellenden und ihre Werke treffend und mit Humor zu skizzieren. Umrahmt wurde der Abend von beschwingten Klängen der Jazzformation Step by Step.

Obwohl sie ganz unterschiedlich sind, werden die Arbeiten von Susanna Eichenberger-Gammeter, Regina Haller Suter und ihrem Mann Daniel Suter zur verspielten Einheit. Susanna Eichenberger-Gammeter hat sich autodidaktisch zur Künstlerin weitergebildet und arbeitet mit verschiedenen Materialien und Techniken. Bei den Arbeiten, die hier erstmals zu sehen sind, liegt der Fokus auf Objekten aus gefaltetem, gerolltem, zerknülltem, geformtem Zeitungspapier. Sie bedient sich einer selbst entwickelten Technik, die stabile Formen ermöglicht. „Damit lassen sich erfreuliche Zeitungsmeldungen erhalten und negative Schlagzeilen auf kreative Weise transformieren“, verrät sie.

Alte Fundstücke und Momente des leisen Glücks

Daniel Suter stellt seine filigranen beweglichen Kreationen aus alten Motoren, Drähten, Uhren, zweckentfremdetem Spielzeug und anderen Materialien selten aus. Sie geben ihren doppelsinnigem Witz oft erst bei genauen Betrachten preis. Der Pädagoge gestaltet seine Welt gern selber und hat geschickte Hände für alles, was mit Technik, Schweissen, Löten und Schrauben zusammenhängt. Die Teile für seine Objekte stammen aus der Hinterlassenschaft seiner Grosseltern und aus Alteisenmulden oder Brockenstuben. Auch seine Frau Regina Haller Suter ist künstlerisch tätig und freut sich, auf dem Rütihof erstmals zusammen mit ihrem Mann auszustellen. Nach früheren Experimenten mit Farben und Maltechniken, wandte sie sich dieser Kunst erst 1999 wieder ernsthaft zu. Ihre Sujets widerspiegeln Momente der Stille und des leisen Glücks. Portraits ihrer vier Kinder, Selbstbildnisse, Landschaften und Stillleben zeugen von ihrer guten Beobachtungsgabe, zeigen aber auch den Weg des Suchens und Experimentierens in der Abgeschiedenheit ihres Ateliers auf.

Kunstausstellung im Alten Schulhaus Rütihof

mit Susanna Eichenberger, Papierobjekte, Regina Haller Suter, Bilder, und Daniel Suter, Metallobjekte.

Mittwoch, 12. November 14 –17 Uhr

Freitag, 14. November 14 –17 Uhr/19 –21 Uhr

Samstag, 15. November 14 –17 Uhr

Sonntag, 16. November 10 –16 Uhr

Aktuelle Nachrichten