Leserbeitrag
LdU Ortspartei Neuenhof

Drucken

nimmt Stellung zu den Geschäften der Gemeindeversammlung vom 26.11.2012

So reich die Traktandenliste der kommenden Gemeindeversammlung auch aufgestellt ist, die Geschäfte konzentrieren sich auf inhaltlich wenig "heisse Themen". - Wir teilen die Sorgen unserer Gemeinde die es sich nicht leisten kann einen Steuerfuss von 98% beizubehalten und diesen wieder auf den Ursprungswert von 115% anheben muss. Trotz dieser bedauerlichen Rückstufung ist die Strategie "Vorwärts" nicht gescheitert. Die "Trotzreaktion" mit der vor zwei Jahren der Steuerfuss gesenkt wurde, hat unsere Gemeinde mit ihren Sorgen und Nöten weit herum ins Gespräch gebracht. Man kann nur hoffen, dass man sich im Kanton bewusst wird wie ungerecht heute Unterstützungsgelder in Form vom Finanzausgleich verteilt werden. Bei der Kostenabwälzung von immer zunehmenden Beiträgen an Spitäler, Pflegeinstitutionen, Heimen, Sonderschulen etc. sind wir gleichberechtigt. Bei der Aufschlüsselung vom Finanzausgleich zeigt man uns die kalte Schulter. Wir stehen weiterhin loyal zu unserer Behörde und stimmen dem Voranschlag mit Erhöhung des Steuerfusses auf 115% zu. - "Wasser ist Leben" Wer dies realisiert jkann gar nicht anders, als auch dem vorliegenden Gemeindevertrag über Bau, Betrieb und Instandstellung des Gemeindepumpwekes Tägerhardwald zuzustimmen. - Wir akzeptieren im Weiteren die Anpassung verschiedener Reglemente, so wie sie im vollen Umfang eingesehen werden können und an einer Informationsveranstaltung erläutert wurden. - Die vorgesehenen Erneuerungen im Leitungsnetz sind notwendig und zeigen einmal mehr auf, wie umsichtig wir der Erhaltung guter Infrastruktur Sorge tragen. - Wir wünschen den Antragsstellern für Aufnahme ins Gemeindebürgerrecht von Neuenhof gute Abstimmungsresultate und uns, dass sie sich als neue Gemeindebürger bei uns wohl fühlen. LdU Neuenhof ap

Aktuelle Nachrichten