Leserbeitrag
März-Wanderung Eglisau - Rafz

Martin Müller
Drucken
Teilen

März-Wanderung Eglisau - Rafz

34 Wanderlustige ABB Pensionierte versammelten sich um 09.30 Uhr beim Bahnhof Baden zur Märzwanderung. Mit dem Zug fuhren wir über Zürich nach Eglisau. Vom Bahnhof führte ein kurzer Weg über die Rheinbrücke zum Café “Nachtwächter“, wo wir uns bei Kaffee und Gipfeli stärkten.

Nun wanderten wir durch das schöne Städtchen – hier gibt es tatsächlich noch ein Haus “Landjägeramt“ genannt. In den Gärten blühten die ersten Blümchen. Schneeglöckchen und Krokusse in allen Farben weckten Vorfreude auf den Frühling. Wir wanderten zwischen den Reben hinauf über weite Wiesen und Felder.

Der wolkenverhangene Himmel klarte immer mehr auf. Am Waldrand bei Honegg hielten wir Mittagsrast auf einer Lichtung. Grosse Holzrugel luden zum Sitzen ein. Hinter dem Holzstapel fanden wir sogar richtig bequeme Plastikgartenstühle. So feudal haben wir noch selten gerastet.

Weiter zog unsere Wanderschar – wir waren allein auf weiter Flur – keine Menschenseele mehr begegnete uns. Wir gelangten zum idyllischen Dörfchen Buchberg wo wir einen weiten Blick auf das Rafzerfeld und den ruhig ziehenden Rhein genossen. Über Steinenkreuz wanderten wir weiter nach Rafz zum Bahnhof. Hier hatten wir noch genügend Zeit, im Restaurant “Blue“ zusammenzusitzen und zu plaudern bei einem Bier oder sonst einer wohlverdienten Stärkung, bevor uns die zuverlässige SBB wieder nach Hause zurückführte./ ep

Aktuelle Nachrichten