Leserbeitrag
Musikgesellschaft Seon auf Reisen

Valérie Anneler
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Tag 1 - Freitag

Trotz eines unglückverheissenden Freitag, dem 13., starteten wir wagemutig am frühen Morgen unsere Musikreise nach D-Seeon. Nachdem uns der Präsi das Drahtseilwerk Fatzer in Romanshorn gezeigt hatte, verlud er den Car gekonnt auf die Fähre. Bei Kaffee und Gipfeli dampften wir übers Schwäbische Meer. in Bad-Wörishofen liessen wir uns nach stundelanger Fahrt durchs Bayrische Hochland von Brigittes Bruder Geri in ein originalbayrisches Lokal entführen, wo wir eine erste Kostprobe der hiesigen Küche geniessen durften. Nach einem Verdauungsspaziergang in Bad-Wörishofen setzten wir unsere Reise fort. Wir fuhren am wunderschönen Chiemsee vorbei, denn wir nur auf dem GPS sehen konnten, da die Sonne nur noch flüssig schien.

Bei trockenem Wetter schliesslich, hiess uns eine Delegiertengruppe SeeonerInnen herzlich willkommen - Bürgermeister Glück machte seinem Namen alle Ehre. Nachdem jeder sein Schlafgremach gefunden hatten, trafen wir uns mit unseren Gastgebern im Restaurant Neuwirt zum Nachtessen und gemütlichen Beisammensein. Kurz vor Mitternacht traf dann auch unser Gastposaunist Sämi ein.

Tag 2 - Samstag

Nach einer relativ kurzen Nacht stand uns ein Ausflug auf die Fraueninsel bevor. Die aufgestellte Fremdenführerin leitete gekonnt durch die Geschickte der Insel und des Chiemgaus. Leider konnten wir nicht den ganzen Tag auf der Fraueninsel verweilen, denn am Nachmittag stand uns ein Konzert zum Jubiläum des Kulturzentrums Kloster Seeon bevor.

Schnell in die Uniform, schnell Instrument und Noten eingepack und los ging's. Mehr oder weniger termingerecht trafen wir am Konzertort ein und kamen in den Genuss des zweiten Teils des Auftrittes der Jugendblaskapelle Seeon. Pater Kräumeister bereitete mit seinen diversen Seelenbalsamen das Publikum auf unser Konzert vor. Zu unserer Freude fand unsere Musik beim Publikum grossen Anklang und unser Kappellmeister Jörg Dennler überzeugte trotz improvisierter Ansage mit seiner Redegewandtheit.

Um eine kurze Wartezeit zu überbrücken, überraschte das Alphorntrio Kneubühler-Urech-Marxer mit einem kleinen Intermezzo.

Abends lud die generose Gemeinde Seeon zu Schweinshaxen und Bierprobe in die Bierbrauerei Camba Bavaraia ein - O' zapft 'is. Gäste waren die Jugendblaskapelle Seeon, alle Gastgeber aus Seeon und die Musikgesellschaft Seon.

Nach 24 (!) verschiedenen Biersorten und einer ausgedehnten Reise durch das Bayrische Liedgut lernte man sich ausgiebig kennen. Zum Glück wurde unserem Treiben um Mitternacht ein Ende gesetzt, denn wir durften am nächsten Morgen pünktlich zur Messe wieder zum Spiel antreten.

Tag 3 - Sonntag

In der proppenvollen Klosterkirche (im Hintergrund auf dem Foto erkennbar) feierten alle den Erntedankgottesdienst, mit musikalischer Umrahmung der Jugendblaskapelle Seeon und der Musikgesellschaft Seon. Zum Auszug spielte die MG Seon «Hobbits - Dance and Hymn», die Zuhörer waren so begeistert, dass sich niemand traute aufzustehen und die Kirche zu verlassen.

Daraufhin offerierte das Kulturzentrum Kloster Seeon uns eine grosszügige Brotzeit. Wir hatten danach noch eine kurze Gelegenheit, den Markt um das Kloster zu besuchen, dann ging's auch schon wieder heimwärts.

Die Zeit des Abschieds kam viel zu schnell, man hatte sich ja erst kennengelernt. Trotzdem mussten wir am Nachmittag aufbrechen, denn ein langer Heimweg stand uns noch bevor.

Diese Reise wird uns sicher noch lange in bester Erinnerung bleiben. Daher geht unser herzlichstes Dankeschön an alle diejenigen, die uns den Aufenthalt in Seeon zu einem rundum tollen Erlebnis machten.

Aktuelle Nachrichten