Leserbeitrag
Nur noch eine Klasse im Filmklub Wohlen

Die Wahl des Sitzplatzes wird einfacher

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen

Der Filmklub Wohlen schafft auf die Saison 2010/11 die beiden Klassen (Estrade und Parterre) ab und führt das Einklassensystem ein. Dies, weil die Nachfrage nach Estradeplätzen immer grösser war als das Angebot. Mit dem Einklassensystem wird die Wahl des Sitzplatzes vereinfacht. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst, heisst die Devise. Die Generalversammlung beschloss ausserdem, die günstigen Eintrittspreise ab 2010/11 leicht um durchschnittlich 6 Prozent zu erhöhen. Der Klub zählt heute 803 Mitglieder, was laut dem Präsidenten Danni Renggli Rekord ist seit Bestehen des Filmklubs. Aus dem Vorstand und der Filmauswahlkommission zog sich Renée Casadio nach 35 Jahren zurück. Sie wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Die beiden zurücktretenden Rechnungsrevisoren Thomas Jung und Jörg Baumann wurden durch Patrick Amstutz und Andreas Stäger ersetzt. Der Klub beschloss, auf der Homepage (www.filmklub.ch) einen Teil der bisher gezeigten Filme ins Archiv aufzunehmen. (BA)

Ehrenmitglied Renée Casadio, neues Ehrenmitglied des Filmklubs Wohlen, mit dem Präsidenten Danni Renggli. BA