leserbeitrag
Auf Tour mit dem Feuerwehr-Oldtimer

Corin Ballhaus
Drucken
Bild: Corin Ballhaus
2 Bilder
Bild: Corin Ballhaus

Bild: Corin Ballhaus

(chm)

Wenn der Magirus-Deutz-Oldtimer des Feuerwehrvereins Gofi in der Stadt unterwegs ist, ist ihm die Aufmerksamkeit von Klein und Gross gewiss. Das 125 PS starke Tanklöschfahrzeug mit Jahrgang 1960 stand fast 40 Jahre im Dienst der hiesigen Feuerwehr. Dank des engagierten Unterhalts des Vereins liesse es sich selbst heute noch im Brandfall einsetzen. Beliebt sind seine Auftritte heute an Festen und Anlässen aller Art.

Am Samstag stand es im Einsatz für die SVP-Ortspartei, die mit ihren Kandidierenden für den Einwohnerrat auf dem Freischarenplatz, in der Widmi, im Lenz und auf dem Hypiplatz Halt machte. Die Idee, neben dem SVP-Piaggio den feuerroten Oldtimer für den Wahlanlass einzusetzen, kam nicht von ungefähr, sind doch die beiden Kandidaten Ruedi Baumann und Markus Thöny Mitglieder des Vorstands des Feuerwehrvereins Gofi.

Gleichzeitig brachte die SVP Ortspartei damit zum Ausdruck, dass sie hinter der Miliztauglichkeit der Regio Feuerwehr steht und deren zeitgemässe Ausrüstung und Ausbildung unterstützt. Das hat sie auch an der letzten Einwohnerratssitzung mit einem geschlossenen Ja zur Sanierung des Feuerwehrgebäudes einschliesslich der Torerhöhung bestärkt. Die Arbeit und die Einsätze der Regio Feuerwehr verdienen die Wertschätzung der Bevölkerung.

Den neblig-kalten Novembertag versüssten die SVP-Kandierenden den Passanten mit heissem Punsch, Biberli und Bretzeli und diskutierten mit ihnen über ihre Anliegen für ein lebenswertes Lenzburg. An seiner letzten Station bewies der Oldtimer zudem, dass er nicht nur reale Brände, sondern auch den Durst löschen kann. So erfreuten sich Chlauschlöpfer und Besucher der Mälzerei, deren Besichtigungstour ebenfalls auf dem Hypiplatz endete, am frisch gezapften Bier aus dem im Fahrzeug integrierten Hydranten.

Aktuelle Nachrichten