leserbeitrag
Bachputzete – Neophytentag in Zeiningen

Fredy Studer
Drucken
Teilen
Bild: Fredy Studer
2 Bilder
Bild: Fredy Studer

Bild: Fredy Studer

(chm)

Am 19.6.2021 fand die traditionelle Bachputzete mit 45 Personen in Zeiningen statt. Als Dank für die grossartige Arbeit gab es ein Mittagessen vom Grill und ein feines Dessert und viel zum Trinken.

Wie jedes Jahr findet im Juni die traditionelle «Bachputzete» statt. Im Möhlinbach werden dann die vorhandenen Neophyten ausgerissen. Dabei haben wir das Augenmerk auf das Berufkraut, auf das Springkraut und auf die Goldrute gerichtet.

Dieses Jahr fand die Bachputzete am 19.6.2021 mit wunderbarem und heissem Wetter statt. Beim Werkhof in Zeiningen versammelten sich 45 Personen: Eine grosse Gruppe von der Pfadi Möhlin, Zeiniger*innen, Mitarbeitern des Werkhofes und Mitgliedern des Gemeinderates. So konnten wir das Gebiet, in dem wir die Neophyten ausrissen, vergrössern. Ein Teil ging in den Wald, ein anderer Teil an die Autobahn und der Rest ging in den Möhlinbach. Was durch das heisse Wetter sicher ein Vergnügen war. Es war ein grosser «Krampf» – aber es hat allen einen sichtlichen Spass gemacht. Wir leisteten einen grossen Beitrag, dass sich die Neophyten nicht weiter ausbreiten können. Wir stellen unterdessen fest, wenn wir jedes Jahr diese Arbeit leisten, sich der Neophyten-Bestand in Zeiningen verringert. Und das ist ein gutes Resultat.

Nach ca. 3–4h Arbeit wartete ein Mittagsessen auf dem Grill, ein feines Dessert und ganz viel Flüssigkeit auf uns.

Im Namen des Zeiniger Gemeinderates geht ein grosser Dank an die Pfadi Möhlin, an die Zeiniger*innen, die uns unterstützten, an die Mitarbeiter des Werkhofes und auch an Gisela Taufer. Ganz herzlichen Dank für eure Unterstützung. Es hat einen grossen Spass mit euch gemacht.

Vizepräsident Fredy Studer

Aktuelle Nachrichten