leserbeitrag
Brugger und Schinznacher Bevölkerung hilft der SVP bei Bekämpfung von Neophyten

Marco Zimmerli
Drucken
Teilen
Bild: Marco Zimmerli

Bild: Marco Zimmerli

(chm)

Die Vielfalt unserer Pflanzenwelt ist arg bedroht. Aus der ganzen Welt eingeschleppte Pflanzen verdrängen standortgerechte Arten und sind eine Gefahr für die Biodiversität. Die SVP Brugg hat dieses Problem erkannt und rief zur Aktion «Neophyten-Bekämpfung an der Aare» auf.

Am 4. September, einem sonnigen Samstag, trafen sich bei der Fischereihütte Brugg viele Schinznacherinnen und Schinznacher, Bruggerinnen und Brugger, Umikerinnen und Umiker. Das zeigt, dass der Erhalt der intakten Natur des Aareufers der Bevölkerung unserer Region ein Anliegen ist. Livia Stebler, Brugger Projektleiterin Umwelt und Energie, definierte ein stark von der Neophyteninvasion bedrohtes Gebiet, welches sich von der Fischereihütte ca. 300 m der Aare entlang Richtung Brugg zieht. Ursula Schirmer von der Landschaftskommission der Stadt Brugg begleitete den Anlass fachlich. Unter ihrer Anleitung haben die Teilnehmenden 7 m3 Neophyten gesammelt und im Werkhof entsorgt.

Im Anschluss an die Aktion fand bei Grill und Getränken ein reger Austausch statt. Die SVP Brugg freut sich, den Anlass auch nächstes Jahr wieder durchführen zu dürfen.

Aktuelle Nachrichten