seniorenrat Dietikon
Damit der Nachlass kein schweres Erbe wird

Hansjörg Frei
Drucken
Bild: Hansjörg Frei
3 Bilder
Bild: Hansjörg Frei
Bild: Hansjörg Frei

Bild: Hansjörg Frei

(chm)

Am Mittwoch, 17. November 2021, konnte Peter Heinzer in Namen des Seniorenrates mehr als 70 Personen im Gemeinderatssaal begrüssen, die erwartungsvoll dem Referat von Roger Gmür, Notar in Dietikon, entgegensahen. Der Referent kam sogleich auf die zentralen Fragen zu sprechen: Welche Möglichkeiten habe ich, meinen Nachlass zu regeln, gibt es hierzu spezielle Regelungen und wie kann ich meine Ehefrau oder meinen Lebenspartner am besten begünstigen. Einfache Antworten oder Rezepte gibt es bei den gestellten Fragen allerdings nicht. Zuerst muss der Zivilstand einer Person geklärt und bestimmt werden und dann welche Vermögenswerte verteilt werden sollen. «Will ich überhaupt etwas regeln oder ist es mir egal, was nach mir passiert?» Bei Eheleuten sei überdies vorgängig zu prüfen, unter welchem Güterstand sie leben, denn zunächst muss die gesetzlich geregelte güterrechtliche Auseinandersetzung vorgenommen werden. Dann kann der eigentliche Nachlass festgestellt werden. «Haben Sie Kinder, andere Verwandte oder andere Personen, die sie begünstigen oder eben auf keinen Fall begünstigen wollen?» Bei der Nachlassregelung sind die Lösungsmöglichkeiten so vielfältig wie das Leben. Manchmal genügt eine korrekte handschriftliche Regelung (Testament), vielfach erscheint jedoch ein Beratungsgespräch mit einem Notar oder einem spezialisierten Rechtsanwalt empfehlenswert. Der Notar kann dann als Urkundsperson das Testament als «öffentliche letztwillige Verfügung» aufsetzen oder einen Erbvertrag vorschlagen. Es gilt vieles zu beachten: die sogenannten Pflichtteile, die «Erbvorbezüge», allfällige Zuwendungen zu Lebzeiten und so weiter. Letztlich gilt: «Nur wer seine Nachlassregelung rechtzeitig plant, bestimmt selbst über die Umsetzung seiner Wünsche in der Zukunft!»

Nach seinem gut einstündigen interessanten Referat, beantwortete Roger Gmür die unterschiedlichsten Fragen. Im Anschluss an seine Ausführungen teilte Peter Heinzer mit, dass die Vortrags- bzw. Veranstaltungsreihe des Seniorenrates auch das nächste Jahr fortgesetzt werde, wobei die Rahmenbedingungen pandemiebedingt noch offen sind. Weitere Infos sind auf der Website des Seniorenrates und in der Tagespresse (Demnächst) ersichtlich. www.seniorenrat-dietikon.ch

Hansjörg Frei, Seniorenrat

Aktuelle Nachrichten