leserbeitrag
Ehrenmitgliedertreffen des Regionalturnverbandes Thal-Gäu

Bützer Bützer
Drucken
Teilen
Bild: Bützer Bützer
6 Bilder
Bild: Bützer Bützer
Bild: Bützer Bützer
Bild: Bützer Bützer
Bild: Bützer Bützer
Bild: Bützer Bützer

Bild: Bützer Bützer

(chm)

Nach einem coronabedingten Unterbruch von einem Jahr wurden die Ehrenmitglieder des Regionalturnverbandes Thal-Gäu vom Vorstandsmitglied Salome Nützi wieder zu einem Treffen eingeladen.

Die gut gelaunte Schar traf an einem wunderschönen Spätsommerabend bei den riesigen und imposanten Gewächshallen der Bösiger Gemüse AG in Niederbipp ein. Empfangen wurden sie vom Geschäftsführer Beat Bösiger persönlich. Er zeigte die eindrückliche Entwicklung der Firma vom konventionellen Bauernhof seines Vaters zum heutigen Gemüseanbaubetrieb mit Freiland- und Gewächshausbau auf. Sehr imposant war auch der Fahrzeugpark vor den Hallen. Bösiger AG liefert zu 80% seiner Produkte selber an die Kunden aus. Überhaupt liegt vom Setzling bis zum Verkauf der fertigen Gemüse alles in der Hand des Bösiger Teams. Dafür stehen im Winter rund 80 Personen und im Hochsommer bis 200 Mitarbeiter zur Verfügung. Die Hauptkunden sind Grossverteiler wie auch der Kleinhandel und die Gastronomie. Im betriebseigenen Hofladen können die Produkte auch direkt gekauft werden.

Nun ging es an die Besichtigung der riesigen Gewächshäuser. Auf rund 10 ha wird in den Gewächshäusern vor allem Tomaten, Salatgurken, Auberginen und im Herbst Nüsslisalat angebaut. Dies im Hors-sol-Verfahren. Erstaunt hörten die Teilnehmer, dass mit der Fotovoltaikanlage auf den Dächern so viel Strom produziert wird, dass es für rund 300 Einfamilienhäuser reichen würde. Jedoch wird der Strom für den Betrieb der Gewächshäuser eingesetzt. Trotz einem hohen Automatisierungsgrad wird noch sehr viel Handarbeit für die Ernte und die Verpackung der Produkte eingesetzt.

Nach dem Rundgang verschob sich die gutgelaunte Gesellschaft in den Gasthof zum Bären in Niederbipp. Das Restaurant gehört seit 2020 Conni und Beat Bösiger. Und so konnte beim anschliessenden gemeinsamen Nachtessen von den Ehrenmitgliedern gleich auch die Qualität der servierten Gemüse beurteilt werden. Alles andere ist ja schliesslich Beilage! Nachdem sich viele Teilnehmer fast zwei Jahre nicht mehr gesehen hatten, war für genügend Gesprächsstoff gesorgt. Viele Geschichten und Anekdoten über vergangene Turnfeste, Turnfestsiege und Turnerunterhaltungen wurden aufgefrischt und ausgetauscht. Herzlichen Dank an Salome Nützi für die Organisation und an Beat Bösiger für die sehr informative und interessante Führung.

Aktuelle Nachrichten