leserbeitrag
Generalversammlung TSV Neuendorf 2021

Charles Flury
Merken
Drucken
Teilen
Bild: Charles Flury

Bild: Charles Flury

(chm)

Die Generalversammlung des TSV Neuendorf konnte dieses Jahr wegen der Coronamassnahmen nur brieflich durchgeführt werden.

Auf das ordentliche GV Datum, den 21. Januar 2021, wurden allen Mitgliedern die notwendigen Unterlagen zu den einzelnen Traktanden sowie ein Abstimmungsformular mit einem Rückantwortcouvert per Post zugestellt.

Insgesamt haben 144 Mitglieder das ausgefüllte Abstimmungsformular zurückgeschickt. Wegen der verschärften Coronamassnahmen konnten die eingegangenen Voten aber erst am 25. März durch die Vereinsleitung und Rechnungsrevisoren ausgezählt werden. Die Resultate zu den einzelnen Traktanden sind schnell erzählt: Sämtlichen Traktanden wurde zugestimmt, mit einzelnen Enthaltungen und einer Gegenstimme zum Jahresprogramm. Einzig zu der Frage, ob der TSVN im April 2022 die Landsgemeinde der aTuTi durchführen soll (Vereinigung ehemaliger aktiver TurnerInnen des Kt. Solothurn), gab es 3 Nein-Stimmen und 20 Enthaltungen. Mit 121 Ja-Stimmen wurde aber auch diese Vorlage mit sehr grossem Mehr angenommen. Der TSV Neuendorf wird diesen Anlass somit am Sa., 30. April 2022, durchführen. Die Vereinsleitung inkl. Präsidium wurde einstimmig, mit jeweils 2 Enthaltungen wiedergewählt. Sandra Ramseier übernimmt neu das Vereinssekretariat von Sabine Rütti.

Seit Jahren steigt die Mitgliederzahl kontinuierlich an und auch dieses Jahr konnten wieder 14 Neumitglieder aufgenommen werden. Der Verein zählt somit neu 267 Mitglieder.

Leider ist im vergangenen Vereinsjahr unser langjähriges Mitglied Beda Flury-Dobler gestorben und im Januar 2021 mussten wir uns auch für immer von Rolf Frey verabschieden.

Sämtliche Ehrungen und Verdankungen, sowie die offizielle Begrüssung der Neumitglieder, werden an der nächsten Generalversammlung nachgeholt, welche am 20. Januar 2022 stattfinden wird.

Somit ist der Verein nun zumindest formell wieder handlungsfähig. Die Vereinsleitung ist bemüht, das Beste aus der aktuellen Situation für die einzelnen Riegen herauszuholen und ist dafür laufend in Kontakt mit den Gemeindebehörden. Zur Stärkung des vereinsinternen Zusammenhaltes soll am 19. Juni eine Vereinsolympiade durchgeführt werden, sofern es die Pandemie-Situation dann zulässt. Erste Planungsarbeiten sind aufgegleist und das Anmeldetool ist auf unserer Homepage aufgeschaltet.

Wenn immer möglich soll auch das traditionelle Waldfest, welches für den 14./15. August geplant ist, durchgeführt werden. Bereits haben sich alle bisherigen OK-Mitglieder bereit erklärt, wieder mitzuhelfen und eine erste Planungssitzung wird demnächst stattfinden.

11.04.2021/mm