freiämter Landwirtschaftsverein
GV Freiämter Landwirtschaftsverein

Sebastian Hagebuch
Drucken
Teilen
Bild: Sebastian Hagebuch

Bild: Sebastian Hagebuch

(chm)

Die GV des Freiämter Landwirtschaftsvereins fand am Donnerstag, 12. August 2021, bei der Krummenacher Saattechnik AG in Dietwil statt. Das schöne Wetter war für einmal kein Vorteil: Die Mähdrescher und Ballenpressen liefen auf Hochtouren, und die Traktoren fuhren quasi im Minutentakt vorbei.

Dennoch fanden sich rund 30 Landwirtinnen und Landwirte zur 13. Generalversammlung des Freiämter Landwirtschaftsvereins (FLV) ein. Präsident Christoph Meier präsentierte die letzten beiden Jahresberichte, da die Generalversammlung nur alle zwei Jahre durchgeführt wird. Der Landwirtschaftsverein war an der Gewerbeausstellung in Sins am Auftritt der Landwirtschaft beteiligt und führte im Januar 2020 den beliebten Agro-Träff durch. Der FLV plante zudem die Generalversammlung des Bauernverbandes Aargau, welche jedoch coronabedingt abgesagt werden musste. Christoph Meier freute sich, dass der FLV auch im Abstimmungskampf gegen die extremen Agrarinitiativen positives bewirken konnte. Die Idee, dass die lokalen Landwirte jeder Gemeinde einen persönlichen Brief an die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger schreiben, fand grossen Anklang und wurde teilweise sogar überkantonal umgesetzt. Zudem stellte der Vorstand sein Honorar dem Bauernverband als Unterstützung für die Kampagne zur Verfügung.

Kassier Roman Keusch konnte vermelden, dass der Verein finanziell weiterhin gut aufgestellt ist. Das Vereinsvermögen lag Ende 2020 bei 10’950 Franken, was einem Minus von 2703 Franken entspricht. Alle Geschäfte wurden von den Anwesenden einstimmig genehmigt.

Im Anschluss an die Versammlung gab Referent Othmar Vollenweider Einblicke in die Vergangenheit und mögliche Zukunft der Suisse Bilanz. «Die geforderte Reduktion von Phosphor und Stickstoff um 20 Prozent bis ins Jahr 2030 wird die Landwirtschaft stark fordern», hielt Vollenweider fest. Besonders schmerzhaft wäre die Abschaffung des 10 Prozent Fehlerbereichs bei Phosphor und Stickstoff und die Tatsache, dass es dafür keine Entschädigung wie bei anderen Programmen geben würde. Der Schweizerische Bauernverband wird politisch also weiterhin stark gefordert sein.

Bevor alle Gäste sich beim Grill und am Salatbuffet bedienen durften, nahm Pius Krummenacher die Landwirtinnen und Landwirte mit zu einem Rundgang durch seinen Betrieb. Ihm gelang es, die Krummenacher Saattechnik AG seit dem Jahr 1987 stetig auszubauen. Heute exportiert die Firma ihre Dosiereinheiten für Sähmaschinen von Dietwil aus praktisch in die ganze Welt und arbeitet mit vielen nahmhaften Herstellern der Branche zusammen. Im Betrieb arbeiten auch viele Landwirte als Teilzeitangestellte. Die schöne Produktionsstätte, die Krummenacher im Jahr 2016 bauen konnte, war ein idealer Rahmen für die Generalversammlung.

Legende: Präsident Christoph Meier begrüsste die Landwirtinnen und Landwirte bei der Krummenacher Saattechnik AG in Dietwil zur 13. Generalversammlung des Freiämter Landwirtschaftsvereins.

Aktuelle Nachrichten