tV Härkingen
Mer gönd ned wiit, mer gönd is Thal

Karin Dätwyler
Drucken
Bild: Karin Dätwyler

Bild: Karin Dätwyler

(chm)

Unter diesem Motto startete die Frauenriege 1B des Turnvereins Härkingen Mitte Oktober ihre diesjährige Riegenreise.

Nach einer kurvenreichen Autofahrt und einem kurzen Fussmarsch ist die Gruppe schliesslich in der Bergwirtschaft Oberer Passwang angekommen, in welcher sie über dem Nebelmeer bei schönstem Sonnenschein einen feinen Brunch genossen. Zwischendurch war Kreativität gefragt. Nach Lust und Können durften Stoffbeutel bemalt werden. Es entstanden wahre Kunstwerke. Gestärkt und guter Laune machten sich die Frauen auf den Weg, zurück zum Auto. Die Weiterfahrt führte in das nach wie vor neblige Balsthal.

Hier wurden dann die Stoffbeutel von der Reise-Organisatorin mit Proviant befüllt 😊, sodass die nächste Etappe, eingedeckt mit allem, was man so braucht, in Angriff genommen werden konnte. Guten Mutes, die Sonne nochmals anzutreffen, machte sich das Trüppli auf den Weg zur Ruine Neu-Falkenstein. Und tatsächlich, oben angekommen ging es nicht lange und die Sonne setzte sich durch und verdrängte den Nebel. Eine gemütliche Wanderung führte die Frauen durch den Balsthaler «Holzweg», auf welchem es immer wieder Neues zu entdecken und auszuprobieren galt. Vom Holz inspiriert, wurde im Anschluss an die Wanderung, unter der Anleitung von Jasmin Fluri (Welschenrohr), wiederum gewerkelt. Ein dekoratives Windlicht aus Holz und Glas wurde hergestellt. Mit grossartigen Eindrücken vom Thal und mit Kunstwerken bepackt, gings zurück ins Gäu, wo zum Ausklang des Tages im Restaurant Waldheim gemeinsam ein feines Znacht gegessen wurde. Danke Sibylle für die Organisation dieses tollen Tages.

Aktuelle Nachrichten