leserbeitrag
Nach dem Jubiläum 150 Jahre Männerchor

Hans Wenger
Drucken
Teilen
Bild: Hans Wenger
2 Bilder
Bild: Hans Wenger

Bild: Hans Wenger

(chm)

Was wieder möglich war!

Am 30. Mai 2021 konnten wir mit der Finissage die Ausstellung im Ortsmuseum beenden. Die Museumskommission bewilligte uns die Verlängerung der Ausstellung schon vor Ende der regulären Frist. Trotz der Schutzvorschriften war es möglich, einige weitere Besucher und Freunde zu diesem Anlass einzuladen.

Wir versuchten, gemäss den geltenden Bestimmungen des Bundes, die Proben im Juni wieder aufzunehmen. Sie waren auf eine Stunde beschränkt und das Resultat war vielversprechend. Das Singen mit der Maske war für uns eine neue Erfahrung.

Am 21. August 2021 bündelte der Chor seine Kräfte und sammelte Papier in den Quartieren unserer Gemeinde. Wir konnten auf viele Helferinnen und Helfer aus den eigenen Reihen zählen.

Am Aarg. Chorfestival in Brugg vom 11. September traten wir mit den Liedern «Heimat, Jenseits des Tales und Vive l’amour» im Campussaal in Windisch vor ein zahlreiches Publikum. Als fast einziger Chor präsentierten wir unseren Vortrag auswendig. Rund 35 teilnehmende Chöre mit 750 Mitwirkenden sorgten für eine musikalische Entdeckungsreise durch verschiedene Epochen.

Im eigenen Dorf war es für den Chor wichtig, sich beim Rahmenprogramm zur Eröffnung des Neubaues des Seniorenzentrums Sunnhalde am 18. September zu zeigen. Diesmal erfreuten wir die Zuschauer bei schönstem Wetter mit Liedern aus den Vorträgen vom Chorfestival.

Am 20. September 2021 durften wir Delegationen der Dorfvereine ins Ortsmuseum einladen. Der Männerchor bedankte sich somit für die Jubiläumsgabe, die er von allen Vereinen in die Kasse bekommen hatte. Unser Dank gilt auch der Kommission unter Leitung von Marcel Meier für die grosszügige Unterstützung während des Jubiläums.

Und zu guter Letzt!

Wir freuen uns, unter unserer Dirigentin Liuba Chuchrova den gemeinsamen Chorklang zu proben.

Wir Sänger bekommen immer wieder von unserem Präsidenten Albert Hitz aufmunternde Worte: «Sicher gibt es schönere Zeiten, aber diese jetzt ist die unsere.»

Aktuelle Nachrichten