quartierverein Niederwies
Quartierverein Niederwies gräbt in der Dorfgeschichte

Erich Keller
Drucken
Teilen
Bild: Erich Keller
2 Bilder
Bild: Erich Keller

Bild: Erich Keller

(chm)

Der Quartierverein Niederwies besuchte letzte Woche das geschichtsträchtige Untersiggenthaler Ortsmuseum.

Marcel Meier hiess an diesem schönen Herbstabend die Mitglieder des Quartiervereins Niederwies vor dem mit Blumen geschmückten Ortsmuseum herzlich willkommen. Nachdem sich alle über das Covid-Zertifikat ausgewiesen hatten, konnte in zwei Gruppen zum Rundgang gestartet werden.

Franz Umbricht und Marcel Meier verstanden es ausgezeichnet, mit ihren Erzählungen die QV-Mitglieder in ihren Bann zu ziehen. Weisch no…. hiess es immer wieder. Der Rundgang machte deutlich, mit welch einfachen Gerätschaften unsere Vorfahren im täglichen Leben und bei der Arbeit begleitet wurden: Etwa das einfache schwarze Wand-Telefon, welches anfänglich nur in wenigen Liegenschaften vorhanden war oder der Flegel, mit welchem die Ähren gedroschen wurden. Auch der Einbeinschlitten, mit welche die älteren Mitglieder noch selber den Stalden runterfuhren. Auf dem Rundgang konnte auch noch die Sonderausstellung zum 100-jährigen Jubiläum des Frauenbundes bestaunt werden.

Nach dem Rundgang trafen sich die beiden Gruppen des Quartiervereins Niederwies in der Scheune und liessen das Erlebte bei einem guten Tropfen gerne nochmals Revue passieren.

Herzlichen Dank an die Vertreter des Ortsmuseums für den spannenden Abend.

Aktuelle Nachrichten