leserbeitrag
Stimmungsvolle GV der CVP Olten

Thomas Kellerhals
Drucken
Teilen
Bild: Thomas Kellerhals

Bild: Thomas Kellerhals

(chm)

An einem lauen Abend am Sommerende durften die beiden Co-Präsidenten Darryl Fiechter und Thomas Kellerhals die anwesenden Mitglieder der CVP Olten herzlich im Restaurant Palmaares des Strandbades Olten begrüssen. Der Ort wurde bewusst so gewählt, dass die CVP der viel zu früh verstorbenen Grande Dame der Partei, Heidi Ehrsam, die Referenz erweisen konnte, war das Strandbad doch einer ihrer Lieblingsorte, für den sie sich auch politisch einsetzte.

Nach dem Grusswort stand das letzte Vereinsjahr im Fokus, das geprägt war durch Stadtrats- und Gemeindeparlamentswahlen. Leider konnten dabei nicht alle Ziele erreicht werden, aber die Parteileitung schaut optimistisch in die Zukunft, dass in den nächsten Jahren wieder Schwung in der politischen Arbeit geholt werden kann. Im Parlamentsbericht durch Fraktionspräsidentin Muriel Jeisy-Strub wurde noch einmal vor Augen geführt, wie viele Vorstösse das Parlament zu behandeln hatte. Nachdem Kassier Bartolomeo Vinci eine praktisch ausgeglichene Rechnung für das vergangene Jahr präsentiert hatte und dem Budget einstimmig zugestimmt wurde, mussten verschiedene Personen aus ihren Funktionen verabschiedet werden. Im Zentrum stand dabei unser geschätzter ehemaliger Stadtpräsident Martin Wey, dessen Verdienste für die Stadt fast nicht genügend gewürdigt werden konnten. Seine Ehepartnerin Trudy Wey nahm als starke Frau im Hintergrund die Geschenke entgegen, da ihr Ehegatte bereits für einen Auslandsaufenthalt abgereist war. Des Weiteren wurden Theo Ehrsam als abtretender Kirchgemeindepräsident, Bartolomeo Vinci für seinen Verdienst im Stadtparlament, Rosmarie Hofmann und Donata Bertotti für die Arbeit im Bürgerrat und Therese Schenker für die geleistete Unterstützung im medialen Bereich geehrt.

Musikalisch begleitet wurde der ganze Abend vom unvergleichlichen Brüderpaar Roland Fido und Jörg Rudolf von Rohr, die mit ihren lüpfigen Musikstücke die Anwesenden begeisterten.

Das Jahresprogramm sieht als Neuerung verschiedene CVP-Stämme an diversen Orten vor, damit das gesellige Politisieren im Bekanntenkreis nicht zu kurz kommt. Nach dem Schlusswort der Co-Präsidenten durften die Teilnehmenden zur musikalischen Begleitung der Brüder Rudolf von Rohr noch ein Apéro riche geniessen, bevor sich die Gästeschar gut gelaunt auf den Heimweg machten.

Aktuelle Nachrichten