leserbeitrag
Trainingslager der Pontoniere Schwaderloch

Alex Frei
Drucken
Bild: Alex Frei

Bild: Alex Frei

(chm)

(nh) Am Wochenende von 29. bis 30. April stand das diesjährige Trainingslager der Schwaderlocher Pontoniere auf dem Jahresprogramm. Am ersten Tag reiste ein Teil der Gruppe von Schwaderloch und ein anderer Teil gleich direkt von der Arbeit nach Aarwangen, wo man von den Aarwangener Pontonieren herzlich empfangen wurden. Sie erlaubten den Gästen, auf ihrem Gelände zu trainieren. Fahrchef Fabian Frei hatte für die anwesende Mannschaft einen anspruchsvollen Sektionsparcours vorbereitet. Im Gegensatz zu den Verhältnissen auf eigenem Gewässer traf man vor Ort fast stilles Wasser mit wenig Strömung an. Jeder musste sich darauf einstellen, den Parcours technisch und auch zeitlich gut zu meistern. Dank der anwesenden Kampfrichter konnten bei vielen Trainingsphasen die Zeiten und die Stilnoten gemessen resp. bewertet werden, sodass es nach der Fahrübung etwas zu vergleichen und zu analysieren gab. Nach dem Training durfte im Vereinshaus der Pontoniere Aarwangen noch ein feines Nachtessen eingenommen werden, welches von den Kollegen aus Aarwangen zubereitet wurde. Und so endete der interessante erste Trainingstag. Ein Teil der Pontoniere übernachtete in der Zivilschutzanlage in Langenthal, um am nächsten Morgen näher am zweiten Trainingsort zu sein.

Am zweiten Tag des Trainingslagers traf man sich um 8.45 Uhr in Olten. Petrus meinte es gut mit den Schwaderlocher Pontonieren, da es am Vormittag noch schonte, bevor es dann am Nachmittag stellenweise stark regnete. Da Fahrchef Fabian Frei hinsichtlich des bevorstehenden Höhepunkts dieses Jahres mit dem Eidg. Pontonierwettfahren in Aarburg am Fahrchefkurs in Aarburg teilnehmen musste, leitete als Stellvertreter des Fahrchefs Martin Fritz das Einzeltraining. Nach der Eingewöhnungsphase an ein weiteres fremdes Gewässer gelangen die Einzelfahrten immer besser. Wiederum konnten Bestzeiten durch die Kampfrichter aufgeschrieben werden. Nach dem kräfteraubenden Training auf dem Wasser und der anschliessenden Schlussbesprechung wurde ins Restaurant Bahnhöfli in Aarburg verschoben, wo zum Abschluss ein gutes Mittagsmenu genossen werden durfte. Im Anschluss konnten die verschiedenen Wettkampfparcours der einzelnen Wettkämpfe in Aarburg besichtigt werden. Vom 24. bis zum 26. Juni dieses Jahres steht das Eidg. Pontionierwettfahren auf dem Programm. Die Schwaderlocher Pontoniere nehmen nebst dem Einzel- und Sektionswettfahren auch an diversen Spezialwettkämpfen teil, untere anderem am Bootsfährenbau. Die Schwaderlocher Pontoniere versuchen, an die erfolgreichen Resultate der letzten ausgetragenen Eidg. Pontonierwettfahren anzuknüpfen.

Nebst Fahrchef Fabian Frei für die Organisation der Trainingsgelände gilt der Dank auch Martin Fritz, welcher ebenfalls mitorgansierte und das Training am zweiten Tag leitete, wie auch den Pontonieren Aarwangen und Olten sowie den eigenen Kampfrichtern für ihre stetig treue Unterstützung.

Der nächste grosse Pontonierevent wird das 42. Fischessen sein, welches vom 13. bis zum 15. Mai beim Pontonierhaus am Rhein in Schwaderloch stattfinden wird. Unsere Gäste dürfen sich wieder auf feine Merlanfilets im Bierteig sowie Kaffeestube und Barbetrieb freuen. Es fährt ein gratis Shuttle-Bus von / nach Schwaderloch und ein Gratis-Heigo-Taxi bringt Sie auch zu später Stunde noch nach Hause.