sTV Möriken-Wildegg
Verspäteter Saisonstart für die Trampolinspringer

Claudia Gansner
Merken
Drucken
Teilen
Bild: Claudia Gansner
5 Bilder
Bild: Claudia Gansner
Bild: Claudia Gansner
Bild: Claudia Gansner
Bild: Claudia Gansner

Bild: Claudia Gansner

(chm)

Der erste Trampolinwettkampf der diesjährig verkürzten Wettkampfsaison fand am 22. Mai in Grenchen statt. Coronabedingt wurde der Start der Saison um einige Monate nach hinten verschoben. Folglich werden dieses Jahr nur zwei Qualifikationswettkämpfe vor der Schweizer Meisterschaft durchgeführt. Die höheren nationalen Kategorien wiesen ungewohnt wenig Teilnehmer auf, denn eine Bestimmung des Bundes erlaubt es, nur Sportlern ab Jahrgang 2001 und jünger an Wettkämpfen teilzunehmen. Die Athleten und Athletinnen vom STV Möriken-Wildegg können auf einen erfolgreichen Tag zurückschauen. Allen gelang es, ihr Können unter Beweis zu stellen und alle zeigten vielversprechende Vorkämpfe ohne einen einzigen Übungsabbruch. Mit acht Medaillen konnten auch einige Podestplätze gefeiert werden.

Den ersten Podestplatz erturnte sich Sheryl Graf in der Kategorie U13 National Girls am Morgen. Den Vorkampf schloss Sheryl noch als Zweitplatzierte ab. Im Finale zeigte sie die gleiche Übung wie die Zweitübung im Vorkampf mit einer Schwierigkeit von 4.1. Aber sie steigerte sich um einen ganzen Punkt in der Gesamtwertung und konnte so das oberste Treppchen beim Rangverlesen besteigen. Am Nachmittag konnten alle teilnehmenden Möriker Turnerinnen in der Kategorie U15 National Girls den Finaleinzug realisieren. Leonie Schneider steigerte ihre Leistung im Finale und durfte sich über die Goldmedaillen freuen. Ein weiterer Podestplatz ging aufs Möriker Konto mit Keilah Burger. Nach einem starken Vorkampf, nach welchem Keilah sich auf Platz eins positionierte, zeigte sie im Finale eine konstante Übung und erreichte den zweiten Endrang.

Am späteren Nachmittag standen die Kategorien U17 National Boys und Girls auf dem Programm. Mit insgesamt vier Möriker Athleten und zwei Möriker Athletinnen war der STV Möriken-Wildegg in diesen Kategorien gut vertreten. Das Finale der Boys bestand aus fünf Teilnehmern, vier davon aus Möriken. Dario Geissmann führte den Vorkampf mit einem sensationellen Endpunktestand von 87.100 an und mit einem Fünf-Punkte-Abstand auf den Zweitplatzierten Janis Graf. Die Erwartung, dass beide auch im Finale punkten werden, war gross. Doch leider schien es nicht ihr Tag gewesen zu sein. Beide mussten ihre Übungen abbrechen. Trotzdem waren die Möriker nicht weniger erfolgreich. Jan Bryner konnte nach einem guten Vorkampf, auch im Finale sein ganzes Können abrufen. Ihm gelang der Sprung auf den verdienten ersten Rang. Besonders erfreulich war die Zweitplatzierung von Nico Sonderegger. Zum ersten Mal erreichte er den Einzug ins Finale und war so erfolgreich, dass er gleich noch eine Medaille entgegennehmen konnte. Ähnlich erging es Anja Stirnimann bei den Girls. Auch Anja konnte zum ersten Mal in einem Einzelfinale ihre Übung zeigen und konnte sogleich den zweiten Schlussplatz erzielen. Eine weitere Möriker Medaille ergatterte Alexandra Lagler. Sie konnte im Finale gegenüber zum Vorkampf noch einen Platz gutmachen und durfte sich über die Bronzemedaille freuen. Zum Abschluss des Tages turnten zwei Möriker Trampolinerinnen in der Kategorie National A Damen. Maja Frey verbesserte sich im Finale punktemässig etwas gegenüber dem Vorkampf. Knapp konnte sich Maja so auf den dritten Rang platzieren.

Es war ein sehr gelungener erster Wettkampf, nach dem man gespannt auf den zweiten sein kann. Der zweite Wettkampf wird am 5. Juni in Muttenz stattfinden.

(Fotos: Markus Brack)