sTV Möriken-Wildegg
Zweite Teilnahme der Möriker am Teamcup

Claudia Gansner
Drucken
Teilen
Bild: Claudia Gansner
6 Bilder
Bild: Claudia Gansner
Bild: Claudia Gansner
Bild: Claudia Gansner
Bild: Claudia Gansner
Bild: Claudia Gansner

Bild: Claudia Gansner

(chm)

Die Möriker Trampolinriege nahm zum zweiten Mal in ihrer Vereinsgeschichte am Teamcup in Grenchen teil. Der Wettkampf wurde im Velodrome am 16. Oktober durchgeführt. Neben der Zertifikatspflicht galt auch eine Maskenpflicht für alle Beteiligten. Anders als zu den sonstigen Qualifikationswettkämpfen kämpften die Turner/innen nicht um einen Einzelplatz, sondern sie turnten in Teams à vier Mitglieder. Allerdings hatten die Trampoliner/innen dabei die Chance, bereits die erste Hälfte der Qualifikation für die Schweizer Meisterschaft 2022 im Einzelturnen zu sichern. Die Teams wurden je nach Stärke in drei unterschiedliche Divisionen aufgeteilt. Pro Division fand jeweils auch ein Finale statt, in dem die fünf Teams mit den höchsten Gesamtbenotungen im Vorkampf um die Podestplätze turnten. Für die Benotung wurden in jedem Team die drei höchsten erst und zweit Übungen (Plicht/Kür) einberechnet. Die Möriker starteten mit insgesamt sechs Teams am siebten Teamcup.

Am frühen Samstagmorgen besammelten sich die jüngsten Trampoliner/innen, um gemeinsam nach Grenchen zu fahren. Das Einturnen begann bereits um 07:15 Uhr, um sich an die Halle und Trampoline gewöhnen zu könnten. In der Division drei waren zwei Möriker Teams angemeldet. Zur grossen Freude konnten sich beide Teams für das Finale qualifizieren. Vor allem das Team STV Möriken-Wildegg 6 war besonders stolz auf den Finaleinzug. Da es das jüngste Möriker Team war und das Team nur aus drei Turner/innen bestand, konnten sie somit nicht auf die Streichnote zählen. Nach dem Vorkampf platzierte sich das Team STV Möriken-Wildegg 5 auf den zweiten Rang und das Team STV Möriken-Wildegg 6 auf den fünften. Das Team 6 konnte sich um einen Platz steigern und erreichte somit den vierten Endrang. Die Platzierung nach dem Vorkampf konnte das Team 5 im Finale verteidigen. Sheryl Graf, Caroline Messmann, Elénie Méroz und Luana Hauenstein nahmen bei der Rangverkündigung glücklich die Silbermedaille entgegen.

Gegen Mittag fanden sich die Turner/innen der Division eins in der Halle ein. In dieser Division starteten insgesamt zehn Teams, zwei davon waren Möriker Trampoliner/innen. Die Kadermitglieder der höchsten Elitekategorien turnten ebenfalls in dieser Division, somit war eine starke Konkurrenz am Start. Das Team STV Möriken-Wildegg 1 erreichte den sechsten Rang und verpasste um 2,5 Punkte den Finaleinzug. Den achten Platz erturnte sich das Team STV Möriken-Wildegg 2.

Auch in der Division zwei waren zwei Möriker Teams angemeldet. Ebenfalls den Finaleinzug verfehlte das Team STV Möriken-Wildegg 4, indem es sich auf den sechsten Schlussrang platzierte. Das Team STV Möriken-Wildegg 3 konnte nach dem Vorkampf den vierten Platz erreichen. Im Finale verpassten die vier Möriker Turner/innen knapp das Podest, es fehlten nur 0,35 Punkte auf das drittplatzierte Team.

Die Möriker Trampolinriege kann auf einen erfolgreichen Teamwettkampf zurückblicken. Einigen Turner/innen gelange es, bereits die erste Hälfte der Qualifikation für die Schweizer Meisterschaft zu sichern und die Freude über die Medaille in der Division drei war riesig. Nun werden die Möriker den Fokus verstärkt vom Einzel- zum Vereinsturnen verschieben. Es stehen gleich zwei Highlights im Vereinsturnen bevor. Am 5. Dezember werden die jüngeren Trampoliner/innen an der Schweizer Meisterschaft im Vereinsturnen Jugend in Schaffhausen teilnehmen. Ein Monat später werden die Möriker an der Gymotion im Hallenstadion Zürich ein Vereinsturnprogramm aufführen.

(Fotos von Markus Brack)

Aktuelle Nachrichten