leserbeitrag
22 auf einen Streich: Junger Schach-Meister besiegt alle

Christof Rimle
Drucken
Teilen
Bild: Christof Rimle
2 Bilder
Bild: Christof Rimle

Bild: Christof Rimle

(chm)

Schachfans aus nah und fern beim «Schachevent am See» des Schachclubs Steckborn

Bereits zum zweiten Mal fand die vom Schachclub Steckborn organisierte Open-Air-Veranstaltung «Schach am See» statt. Es war nicht nur die tolle und für Schachspieler eher ungewohnte Atmosphäre direkt am See, welche zahlreiche Besucherinnen und Besucher anzulocken vermochte. Als zusätzliche Attraktion hatte der Schachclub Steckborn den 17-jährigen Schachmeister Noah Fecker aus Eggersriet SG eingeladen, um es mit 20 Gegnerinnen und Gegnern gleichzeitig aufzunehmen.

Das Interesse an dieser Simultan-Partie war aus der näheren und weiteren Region sowie aus dem nahen Ausland so gross, dass kurz vor Beginn des Massen-Wettkampfes noch zusätzliches Spielmaterial bereitgestellt werden musste. Der junge FIDE-Meister war völlig unkompliziert und spontan damit einverstanden, nicht nur die vereinbarten 20, sondern sogar 22 Herausforderungen gleichzeitig anzunehmen. Aber Noahs Gegnerinnen und Gegner hatten trotz heftiger Gegenwehr keine Chance. Nach rund zwei Stunden stand das Resultat fest: 22:0 für den sympathischen St.Galler. Trotzdem gab es an allen Brettern nur zufriedene Gesichter. Die meisten hatten wohl von Anfang an insgeheim mit einer Niederlage gerechnet und sich vielleicht nur zum Ziel gesetzt, wenigstens 20 oder 30 Züge lang Widerstand zu leisten. Gegen einen Spitzenspieler aus dem Schweizer Nationalkader zu verlieren, ist doch wohl keine Schande!

Ein paar Nimmermüde wollten den Sieger dann jedoch den Feierabend noch nicht geniessen lassen und forderten ihn zu einer Blindpartie an zwei Brettern gleichzeitig heraus. Der prominente Gast aus St.Gallen spielte ohne die Schachbretter und die Figuren zu sehen; die Spielzüge wurden von allen Beteiligten per Zuruf bekanntgegeben. Trotz dieser erschwerten Bedingungen gewann er auch diese beide Partien souverän und spektakulär.

An den übrigen Tischen wurden derweil viele spontane Zweikämpfe zwischen den zuvor Besiegten ausgetragen, sodass wahrscheinlich die meisten den Heimweg dann doch noch mit einem kleinen Erfolgserlebnis antreten durften. Am frühen Abend ging der Anlass zu Ende und Christof Rimle vom OK freute sich über die gelungene Werbung für den Schachsport. Die Mitglieder des Schachclubs Steckborn treffen sich wöchentlich in ihrem äusserst attraktiven Spiellokal an der Seestrasse 78 zum ungezwungenen Spielabend. Neue Spielerinnen und Spieler sind herzlich willkommen! Es wird kein Mitgliederbeitrag erhoben. Informationen auf der Webseite https://schachclub-steckborn.ch/

Aktuelle Nachrichten