leserbeitrag
Achterbahnfahrt der Gefühle für Uzwiler Kunstradfahrerinnen

Michelle Haas
Drucken
Teilen
Bild: Michelle Haas

Bild: Michelle Haas

(chm)

Am vergangenen Samstag, 8. Mai, konnte ein weiterer Wettkampf im Kunstradfahren stattfinden, diesmal mit viel Sonnenschein in Wetzikon. Viele Fans waren in der Halle leider immer noch nicht erlaubt, jedoch konnten sie dank eines Livestreams das Geschehen von zu Hause aus mitverfolgen.

Als erste Uzwiler war am frühen Nachmittag unsere erste 4er-Mannschaft mit Salome, Livy, Jael und Sumaya am Start. Die vier Sportlerinnen hatten nach einem guten Start eine kleine Unsicherheit, welche sie leider viel Punktabzug kostete. Danach konnten sich die Vier aber wieder gut fangen und haben einen sehr schönen Schluss ihrer Kür gezeigt, was für sie den zweiten Rang in der Tageswertung bedeutete.

Der 4er Uzwil 2 mit Stella Stoppini, Savina Klingler, Romina Fend und verletzungsbedingt Elena Küng als Ersatz, musste sich erst einmal in der neuen Situation, mit Ersatz zu fahren, einfinden. Sie hatten durch die neue Situation und Halle einige Unsicherheiten in der Kür und konnten durch einige Stürze mit grossen Abzügen nicht an den Resultaten der letzten drei Runden (in Originalbesetzung) anknüpfen. Danach haben sie sich aber wieder gut gefangen und zeigten am Ende noch einen sehr schönen Schluss. Die vier Sportlerinnen werden sicherlich noch einen weiteren Wettkampf in dieser Konstellation fahren und nach weiteren gemeinsamen Trainings noch etwa sicherer auftreten können. Da die Vier aufgrund der Ersatzfahrerin ausser Konkurrenz fahren mussten, können wir hier keinen Schlussrang nennen.

Als weiterer Uzwiler 4er gingen Laura, Elin, Samira und Bana an den Start. Sie hatten zwar nur wenige Stürze, sind aber sehr unsicher gefahren, was in grossen Abzügen und einer enttäuschten Mannschaft resultierte. Sie erreichten in der Tageswertung den 7. Rang. Als letzte Mannschaft mit Uzwiler Beteiligung starten Elena und Geraldine mit ihren Teamkolleginnen aus Rheineck. Sie konnten eine gute Kür mit nur kleinen Unsicherheiten zeigen und erreichten somit ihr zweitbestes Resultat und gleich auch den zweiten Rang der Tageswertung.

Auch unsere 1er-Fahrerinnen waren alle wieder mit dabei. Die Jüngste der fünf, Sumaya, hatte eine ziemlich durchwachsene Kür, in der der Schluss nicht geklappt hat. Damit landete sie auf dem 10. Rang der Tageswertung. Jael hingegen konnte eine sehr schöne Kür mit nur 3 Punkten Abzug zeigen, wodurch ihr nur wenige Zehntel zur persönlichen Bestleistung fehlten. Sie konnte mit ihrem sehr guten Handstand den zweiten Rang der Tageswertung erreichen. Livy hatte ähnlich wie im 4er einige Unsicherheiten in der Kür, doch auch sie konnte sich gut wieder fangen und ihre Kür ruhig zu Ende fahren. Sie erreichte den 8. Schlussrang. Salome hatte zwar einen Sturz, der sie viele Punkte kostete, die restliche Kür war aber sehr ruhig und sicher, wodurch sie den 6. Schlussrang herausfuhr. Als letzte Uzwiler Starterin war die Juniorin Lea Schönenberger an der Reihe. Sie zeigte eine super Kür mit viel Power. Mit dieser Leistung und Punktzahl war sie sehr zufrieden, was auch der erste Schlussrang der Tageswertung bestätigt.

Nun haben alle Sportlerinnen nach diesen vielen Wettkämpfen nacheinander wieder einige Wochen Pause, um gemeinsam mit ihren Trainern erneut an ihren Darbietungen zu arbeiten.

Bericht von Stefanie Haas

Foto von Geraldine Unternährer

Aktuelle Nachrichten