leserbeitrag
Glanzresultat vom 4er Rheineck/Uzwil

Michelle Haas
Drucken
Teilen
Bild: Michelle Haas

Bild: Michelle Haas

(chm)

Am vergangenen Samstag fand in Gisingen (A) die erste Runde der 3-teiligen Swiss-Austria-Masters Wettkampfserie statt. Gleichzeitig zählte das Resultat wieder für die 4er WM-Qualifikation. Für Uzwil stand ein 6er und zwei 4er am Start. Alle konnten sturzfreie Darbietungen zeigen.

In jedem Wettkampf dieser mehrteiligen Serie gibt es eine Vorrunde und einen Final. Für den Final qualifizieren sich jeweils 3 Startnummern pro Kategorie, davon muss mindestens je eine Startnummer aus der Schweiz und aus Österreich sein. Am Schluss wird dann mit einem Faktor kategorienübergreifend eine Rangliste erstellt und der Tagessieger gekürt.

Als einziger, startender 6er nahm die Mannschaft aus Uzwil mit diesem Wettkampf die Saison in Angriff. Das Ziel war es, sturzfrei zu fahren und so eine schön anzusehende Darbietung zu zeigen. Dies gelang den sechs jungen Frauen problemlos. Es muss jetzt noch an den Feinheiten gearbeitet werden, damit das Kampfgericht noch weniger Punkte abzieht.

Nach der 1. WM-Quali-Runde am Ems-Cup vor zwei Wochen, die allen Mannschaften misslang, stieg der Druck auch für die beiden 4er mit Uzwiler Fahrerinnen. Der 4er-Elite Uzwil hat diese Saison viele neue Schwierigkeiten ins Programm eingebaut, weshalb ihre Kür zwar sturzfrei, aber noch nicht ganz fehlerfrei gelang. Trotzdem können sie mit der Steigerung im Vergleich zum letzten Wettkampf zufrieden sein. Der 4er Rheineck/Uzwil mit der Uzwilerin Fabienne Haas sowie ihren Rheinecker Teamkolleginnen Nadine Bissegger, Laura Tarneller und Ronja Zünd zeigte, was in ihnen steckt und sie setzten eine neue persönliche Bestmarke von 216 Punkten. Trotz einer kurzfristigen Änderung in ihrer Kür, fühlten sich alle wohl auf der Fläche und konnten so ihre Leistung abrufen. Damit qualifizierten sie sich für den Final und setzten sich an die Spitze der WM-Qualifikation. Im Final, der nicht zur WM-Quali zählt, lief es dann nicht mehr wie am Schnürchen. Nach ein paar kleinen Patzern standen am Schluss nur noch 190 Punkte auf der Anzeigetafel. Diese Punktzahl reichte zum 5. Rang im Gesamtklassement des Tages.

Es bleiben nun weitere drei WM-Qualifikations-Runden, bei denen es sicherlich spannend wird. In zwei Wochen, am 18. September, führt Kunstradfahren Uzwil die 2. Runde des Swiss-Austria-Masters in der OZ Thurzelg in Oberbüren durch. Die Vorfreude auf den spannenden Wettkampf ist gross, hoffentlich werden auch Zuschauer die Sportler unterstützen.

Bericht und Foto von Michelle Haas

Aktuelle Nachrichten