lGB Bodensee
Tolle Leistungen bei tollem Wetter

Nathalie Bosshard
Drucken
Bild: Nathalie Bosshard

Bild: Nathalie Bosshard

(chm)

Bei Wetterbedingungen, die für uns fast schon Traumhaft waren, ging gestern der Regionalfinal Mille Gruyère in Appenzell über die Bühne. Dabei erzielten viele unserer Athleten eine persönliche Bestleistung (PB).

Den Start machten Kim und Dario, beide W/M09, und starteten jeweils über 600m. Kim kam nach 2:33.87 als 20. ins Ziel, was für sie eine neue persönliche Bestleistung ist. Dario kam mit einem schmerzenden Fuss nach 2:43.33min auf Platz 26. ins Ziel, für ihn ebenfalls eine PB.

Schlag auf Schlag ging es im Anschluss mit den W10, die 1000m laufen, Luana und Amanda, weiter. Da so viele Mädchen am Start waren, wurden sie in zwei Serien aufgeteilt. Amanda startete in der ersten Serie und lief die 1000m in 4:00.20min und schrammte auf Platz 9 nur knapp an einem Diplomrang vorbei, lief aber eine persönliche Bestzeit. In der zweiten Serie startete dann Luana, die in einem phänomenalen Schlussspurt noch einige Athletinnen überholte und nach 4:58.06min (PB) ins Ziel kam.

Da alle Athletinnen und Athleten ab der Kategorie W/M10 1000m rennen müssen, wurde die Wartezeit etwas länger zwischen den Läufen. Aber auf den Lauf der M10 waren wir extrem gespannt. Mit dabei: 4 LGBler – Noah, Jan, Alexis und Luis. Und wir wurden nicht enttäuscht, der Lauf wurde nämlich erst auf der Zielgeraden durch einen Schlussspurt von 4-5 Athleten entschieden. Noah konnte sich den gewünschten Sieg und somit die Qualifikation für den Schweizer Final Ende September in 3:28.52min (PB) sichern. Jan wurde 13. in 3:47.35min, auf Rang 15 findet sich Alexis in 3:55.19min und Luis auf Platz 24 in 4:15.36min, alle drei persönliche Bestleistung.

Weiter ging es mit den W11 Alexa, Valerie und Fabia. Letztere zwei boten sich bis zur Ziellinie einen Kampf um den besseren Rang. Valerie konnte sich schlussendlich in 4:09.53min, Platz 23, gegen Fabia durchsetzen, die entsprechend auf Rang 24 landete in einer Zeit von 4:10.44min. Und Alexa kam nach 4:30.61min auf Rang 28 ins Ziel. Auch bei den M11 stand ein LGBler am Start, Christian rannte die 1000m in 4:10.88min. Für alle vier Athleten eine persönliche Bestleistung.

Bei den W12 war Luana als einzige LGBlerin am Start. Auch hier waren es so viele Mädchen, die die 1000m rennen wollten, dass es 2 Serien gab. Luana startete in der 1. Serie und lief nach 4:04.27min (PB) ins Ziel. Bei den Jungs in derselben Kategorie war ein Duo am Start, Noé lief auf Rang 14 in 3:39.47min (PB) und gleich auf Rang 16 kam Jonas mit 3:46.61min (PB).

Ohne Unterbruch gingen dann gleich die W13 an Start, mit dabei Nora. Die 1000m rannte sie in 3:52.23min (PB) und platzierte sich damit auf Rang 19.

Zum Schluss startete bei den ältesten Mädchen W15 noch Noemi. Mit 3:33.58min blieb sie ganz knapp über ihrer persönlichen Bestleistung vom letzten Sommer, die sie an der Schweizer-Meisterschaft-Mehrkampf aufgestellt hat.

Aktuelle Nachrichten