Leserbeitrag
Oster-Erlebnis-Nachmittag der Ref. Kirchgemeinde

Doris Fuchs
Drucken

Fast 40 Kinder strömten ins Kirchgemeindehaus und freuten sich auf die Aktivitäten, welche die Katechetinnen H. Hurni, C. Keiser und R. Hasler der KiBiS (KinderBibelStunde) vorbereitet hatten.

Nach dem Osterlied ging es gleich an die Arbeit. Zwei Bastelarbeiten standen auf dem Programm. ein Hampel-Huhn, das ein Ei legt und ein Bild von einem Schaf. Aufgeleimte, zerbrochene Eierschalen stellten das Fell dar. Beide Bastelarbeiten forderten die feinmotorischen Fähigkeiten der Kinder heraus.

Nach der Pause mit dem feinen Zvieri fand noch ein Eierparcours statt. Ein Ei auf einem Esslöffel oder ein grosses Ei zwischen 2 Kindern eingeklemmt, musste transportiert werden. Die richtige Mischung aus schnell und doch behutsam führte zum Sieg. Jede Gruppe gewann einmal, was jeweils einen kräftigen Jubel auslöste.

Nun ging es in das Untergeschoss, dort erwartete die Kinder eine Geschichte, vom ‚Engel der Gefangenen‘. Umstände führten Mathilda Wrede dazu, den Strafgefangenen von Jesus Christus zu erzählen, denn Jesus kam und starb für sie, wie für uns alle, damit wir Vergebung bekommen können. Die Gefangenen lernten, dass der Glaube an die Auferstehung von Jesus ein neues Leben möglich macht.

Nun mussten noch die Bastelarbeiten fertiggestellt werden – das brauchte Geduld, denn für die letzten Arbeiten brauchten die Kinder unsere Hilfe, so dass für uns die Zeit viel zu schnell vorbei ging und die Kinder vor Anstrengung rote Backen bekamen.

Zum Abschluss sangen wir nochmals das Osterlied und dann verliessen glückliche und müde Kinder das Kirchgemeindehaus.

Ruth Hasler