Leserbeitrag
Pipilotti Rist und die Geheimnisse der Villa Langmatt durch Kinderaugen

Die Gewinner des LookBook-Wettbewerbs im Museum Langmatt wurden von der Künstlerin persönlich begrüsst

Marcel Siegrist
Drucken

Aufgeregte Kinder, stolze Eltern und Lehrer: An diesem Mainachmittag gehört der Garten des Museums Langmatt den Gewinnern des LookBook-Wettbewerbes. Das Büchlein wurde von Kristen Erdmann und Kamla Zogg in Zusammenarbeit mit dem Grafiker Hanspeter Kersten gestaltet. In dem als Rundgang mit der Künstlerin gestalteten Zeichenheft konnten Kinder in der letztjährigen Sonderausstellung des Museums Langmatt ‚Schliessen Sie mir das Kleid danke' von Pipilotti Rist ihre eigenen Eindrücke und Gedanken der mit Videoarbeiten verzauberten Villa festhalten. Für das schönste LookBook wurde ein Wettbewerb ausgeschrieben.
Nun sitzen 10 kleine Gewinner mit ihren Gästen und Lehrern an langen Tischen und warten auf ihren Preis. Zuerst wird aber gedankt: Kunstvermittlerin Kristen Erdmann und Museumsdirektor Rudolf Velhagen loben die Begeisterung der Kinder und vergessen auch den Sponsoren Kovats Optik in Baden nicht.
Da ist Pipilotti!
Dann tritt Pipilotti Rist vor die aufgeregte Runde. Sie erzählt von ihrer Begeisterung über die gestalteten ‚Wunderwerke' der Kinder, wie schwer es ihr gefallen sei, die Gewinner auszuwählen, so dass sie kurzerhand statt einem Gewinner gleich zehn bestimmte. Mit ganz geradem Rücken nehmen die Gewinner ihr Geschenk aus den Händen der Künstlerin in Empfang. Sie werden beklatscht und packen gleich aus: Ein Mädchen ruft begeistert mit der rosa Qualitätskamera in der Hand: ‚in meiner Lieblingsfarbe!'.
Dann erzählt Pipilotti, dass sie selbst als 10-jährige bei einem Wettbewerb von Jelmoli eine Kamera gewonnen habe - mit einer Zeichnung, obwohl sie damals glaubte, gar nicht zeichnen zu können. Sie gibt praktische Tipps - für ein Projekt beispielsweise ‚verrückte' Ansichtswinkel zu wählen, oder über einen langen Zeitraum immer wieder zum gleichen Thema zu fotografieren. Und dass die Auswahl aus den vielen Werken im Zeitalter der digitalen Fotografie immer das schwierigste sei.
Zuletzt erklärt sie, wie sich ihr mit der gewonnen Kamera damals eine neue Welt eröffnet habe. Denn: ‚Wir sind hinter unseren Augen immer etwas allein. Mit einem Foto, einem Kunstwerk schenkst Du jemandem ein Fenster in Deine Welt.'
Zufrieden ziehen die kleinen Künstler nach Hause - man darf gespannt sein auf die Fortsetzung der Geschichte!
Gewinner: Alissa Bumbacher, Alissa Obrist, Livia Gerlinger, Lejla Fasler, Jonas Erne, Naomi Gfeller, Alessandra Votta, Ena Ravlija, Sharon Pelagotti mit Julia Bättig, Paula Stoll

Aktuelle Nachrichten