Leserbeitrag
Tambouren bringen Wettingen nach Rom

Fabienne Speckert
Drucken
10 Bilder

Nach intensiver Vorbereitung und Planung unserer Vizepräsidentin Brigitta Vogt-Schmid konnten zehn Aktive der Tambourenvereinigung Wettingen und Umgebung (TVWU) am 23. Oktober eine einzigartige Reise antreten.

Schon sehr früh am Morgen brachte uns die Swiss nach Rom, wo wir bereits am Vormittag unser erstes Platzkonzert gaben.

Erstes Highlight war dann die Besichtigung und Führung durch die nicht öffentlichen Räumlichkeiten der Päpstlichen Schweizergarde, wie z.B. die kleine Kapelle, die als Rückzugsort der Stille den Gardisten dient, die Uniformschneiderei oder die Waffenkammer. Um 18.00 Uhr fand dann der Einmarsch in den Ehrenhof statt. Angeführt von Schweizerfahne und Ehrendamen zum offiziellen Empfang durch Oberst Graf, den Kommandanten der Schweizergarde. Gemeindeammann Roland Kuster und die Präsidentin TVWU Fabienne Speckert überbrachten die Grüsse Wettingens, sowie der Tambourenvereinigung und überreichten die mitgebrachten Präsente.

Nach anschliessendem kleinen Konzert der Tambouren, durften Diese ebenfalls ein Geschenk empfangen und wurden alsdann zum Apero in die Kantine der Garde eingeladen.

In ungezwungener Atmosphäre unterhielten sich Gardisten, Tambouren und Begleitpersonen bevor es dann zum Nachtessen ging. Natürlich durfte auch da ein Platzkonzert in den Gassen Roms nicht fehlen.

Der Dienstag stand ganz im Zeichen der Stadterkundung. Unter ortskundiger Führung besichtigten wir unter anderem den Petersdom, die Thermen, das Colosseum, den Trevi Brunnen und die Piazza Navona. Abends, nach gemeinsamem Nachtessen, schlenderten wir durch die Gassen von Trastevere, dem ältesten Stadtteil Roms, unterbrochen durch spontane Auftritte.

Der absolute Höhepunkt der Reise stand aber dann am Mittwochmorgen auf dem Programm.

Die Generalaudienz auf dem Petersplatz. Von Wachmeister Bircher der Schweizer Garde wurden wir an den für uns vorgesehenen Platz, ganz vorne an der Treppe zum Dom geführt. Vor und nach der Audienz durften wir für Papst Franziskus und die rund 25‘000 Audienzbesucher konzertieren. Überwältigend war jedoch der persönliche Kontakt mit Papst Franziskus. Seine herzliche Begrüssung und sein Dank für unser Trommelspiel beeindruckten uns sehr. Dass er uns bat für ihn zu beten überraschte uns genauso, wie seine Offenheit zum gemeinsamen Gruppenfoto. Dieses unvergessliche Erlebnis verdanken wir Oberst Graf, der uns diese Überraschung ermöglichte.

Dankbar für diese unbeschreiblichen 3 Tage kehrten wir am 25. Oktober wieder nach Hause zurück. Es wird noch seine Zeit dauern, um all diese einmaligen Eindrücke und Erlebnisse zu verarbeiten. Die Begegnung mit Papst Franziskus wird Alle ein Leben lang begleiten.

Alle TVWU-ler danken den Sponsoren die geholfen haben diese Reise möglich zu machen.

Sie werden alle zu einem Apero mit Bildvortrag eingeladen, sobald das Bildmaterial zur Verfügung steht.

www.tvwu.ch

Aktuelle Nachrichten