Leserbeitrag
Turnfahrt 2011 ins Tessin

Ein erlebnisreiches Wochenende

Drucken

31 Turner trafen sich am Samstagmorgen um 7.30 Uhr am
Bahnhof Dottikon-Dintikon. Nach zahlreichem Umsteigen
erreichten wir gegen 10 Uhr Locarno, wo wir einen Teil des
Gepäcks deponieren konnten.

Mit einem Bus erreichten wir nach unzähligen Kurven Mercoscia, den Ausgangspunkt der heutigen Wanderung. Mercoscia liegt auf 735 m ü.M. hoch über dem Verzasca-Stausee, im gleichnamigen Tal.
Über einen interessanten Pfad, mit vielen Sehenswürdigkeiten aus vergangen Zeiten, wie ein Backhaus, ein Dörrhaus oder einem Haus aus dem Jahre 1424, erreichen wir einen Aussichtspunkt auf 908 m ü.M.
Hier wurde Mittagsrast gemacht und all die Köstlichkeiten aus dem Rucksack ausgepackt. Nachdem sich alle verpflegt hatten, begann der Abstieg mit Ziel Ponte dei Salti in Lavertezzo.
Der Abstieg nach Corippo war recht steil und mit
unzähligen Treppentritten gespickt, welche zum Teil naturgegeben oder auch von menschlicher Hand angebracht wurden. Die Osteria Corippo musste dann aber noch über eine lange Treppe erklommen werden, was einigen
älteren Semestern, bei der Sonneneinstrahlung, doch einige Mühe bereitete. Umso besser schmeckte dann das Bier, welches von unserem Hilfskellner Edi Schumacher serviert wurde, da das Wirtepaar bei dem Ansturm etwas überfordert war.

Weiter ging's zum Seeanfang und dann an der türkisblauen bis grünen Verzasca entlang. Die bizarre Schönheit der Verzasca fasziniert immer wieder auf's Neue.
Gegen 16.30 Uhr trafen dann auch die Letzten an der Ponte dei Salti ein und konnten die waghalsigen Sprünge von der Brücke beobachten. Mit dem Bus fuhren wir auf der anderen Talseite zurück nach Locarno, wo wir in der Nähe des Bahnhofes die Hotelzimmer beziehen konnten.
Nach einem feinen typischen Tessiner Essen
ging der Tag für einige früher und andere später zu Ende.

Am Sonntag früh sah das Wetter gar nicht mal so schlecht aus, wie es vorausgesagt wurde. Nun teilten sich die Turner. Die Jüngeren fuhren in's Centovalli, die Ü-65 Gruppe hat sich für die Brissago-Inseln entschieden.

Zu Fuss nahmen die 10 Ü-65er den Tag in Angriff. Vom Hotel zum Hafen in Ascona waren wir eine knappe Stunde unterwegs.
Mit einem uralten Zubringerschiff erreichten wir die grosse Brissagoinsel.
Das Wetter verschlechterte sich nun zusehends und zum Ende des Inselrundganges wurden wir dann auch noch von heftigem Regen geduscht. Zurück fuhren wir mit dem Schiff direkt nach Locarno, wo noch etwas Zeit für einen Stadtbummel mit Regenschirm blieb.

Die jüngere Gruppe fuhr mit der Centovallibahn nach Verdasio und von dort mit der Luftseilbahn auf den Monte Comino. Vorbei an der Kappelle Madonna della Segna
nach Metri wurden wir vom Regen überrascht. In der Kapelle Calascio fanden wir ein trockenes Plätzchen um im Trockenen etwas zu essen. Im Eilschritt erreichten
wir über Pila Intrania nun ging es per Bahn zurück nach Locarno.
Unser Reiseleiter Peter Rufer brachte alle seine Schäflein heil zurück nach Dintikon.
Herzlichen Dank an Peter für dieses tolle Wochenende.

Aktuelle Nachrichten