Leserbeitrag
Vereinsreise ins Appenzellerland mit Erlebnisrundfahrt und Witzweg des Frauenturnverein Solothurn

Luciana Grossenbacher
Merken
Drucken
Teilen

Vereinsreise ins Appenzellerland mit Erlebnisrundfahrt und Witzweg

Am Dienstag, den 23.Mai 2017 fand die Vereinsreise des Frauenturnvereins Solothurn statt.

30 Frauen fuhren früh morgens um 6.40 Uhr mit dem Car nach Kempthal, dort machten wir einen Kaffee halt im Kaffee Marché.

Eifrig wurde unter den Frauen Diskutiert wohin die Reise wohl gehen würde, weil das Ziel eine Überraschung war. Anschliessend wurde die Fahrt nach Rorschach zum Hafen fort- gesetzt.

In Rorschach angekommen, ging es mit der Bergbahn nach Heiden.

Von Heiden aus machten wir uns auf den Witzweg. Wir marschierten abwärts von Heiden nach Wolfshalden und genossen die schöne Aussicht auf den Bodensee und die umliegenden Gebiete.

In Wolfhalden teilten sich die Frauen in zwei Gruppen auf, die eine fuhr mit dem Car zum Restaurant Harmonie auf dem Christenpass, während die andere Gruppe sich zu Fuss durch den Witz weg auf den Weg ins Restaurant machte.

Die Wanderung wurde immer wieder durch Witztafeln unterbrochen, die zum Schmunzeln, Herzhaften lachen oder auch zum Nachdenken Anregte. Der Appenzeller Witz ist schlagfertig und beschreibt Sachen und Begebenheiten, die im Leben geschehen können.

Hungrig und Durstig in Solden abgekommen, durften wir im Restaurant Harmonie ein feines

Mittagessen zu uns nehmen.

Das Restaurant auf dem Christenpass wurde bekannt durch die Fernsehsendung

Mini Beiz Dini Beiz.

Der Wirt Matthias Stocker hat an diesem Tag für unseren Turnverein sein Restaurant geöffnet.

Nach dem Mittagessen fuhren wir mit dem Car nach Walzenhausen, von dort ging es mit der nostalgischen Zahnradbahn bequem nach Rheineck.

Dort durften wir noch eine faszinierende Fahrt mit dem Schiff durch das Naturschutzgebiet alter Rhein bis zum ausgangs punkt Rohrschach geniessen.

In Rorschach stiegen wir in den Car und machten uns um 17.00 Uhr via St. Gallen, Winterthur, Zürich, Baden, Oftringen zu den Ausstiegsorten.

Wir durften einen herrlichen abwechslungsreichen Tag geniessen.

Vielen Dank an alle Teilnehmerinnen, die mir das Vertrauen geschenkt haben und an der Reise Teilgenommen haben.

Luciana Grossenbacher