männerriege Immensee
Suonen- und Schluchtenwanderung im Wallis

Hugo Fuchs
Drucken
Teilen
(chm)

Die Turnerreise der Männerriege Immensee führte dieses Jahr am 18. und 19. September in den Kanton Wallis.

Mit gut gefüllten Rucksäcken für die über drei Stunden lange Reisezeit startete die Gruppe am Samstagmorgen bei herrlichem Wetter. Zur Fahrt mit dem Bus und Zug sind kurz nach 6 Uhr siebzehn Männern in Richtung Bern / Wallis aufgebrochen. In Visp angekommen, ging es mit dem extra gecharterten Car nach Varen, wo die erste Etappe der geplanten Wanderung in Angriff genommen wurde. Dabei konnten die kargen, aber schönen Landschaften und Berghänge des Weinbaugebietes Salgesch bewundert werden.

Auf der Original-Route «Obere Suone Salgesch»

Die Höhenwanderung startete mit einem leichten Anstieg, welche alle Teilnehmer zünftig ins Schwitzen brachte. Da war der anschliessende kurze Kaffee- und Schnupfhalt sehr willkommen. Der folgende Höhenweg, welcher immer in Begleitung der wasserführenden Suone lag, gab teilweise eine wunderschöne Sicht ins Tal frei und liess den stutzigen Aufstieg sogleich wieder vergessen.

Mitten in den Rebbergen begrüsste uns auf dem weiteren Weg die Weinkellerei Cina von Salgesch, wo der Männerriege mit währschaftem Walliser Teller, Raclette und verschiedenen Weinen eine Degustation à Discrétion geboten wurde.

Die Fortsetzung der Weindegustation wurde nach der Talwanderung im Dorf Salgesch im neu erbauten, hochmodernen Gebäude der Kellerei Cina genossen.

Transfer nach Leukerbad ins Genusshotel

Glücklicherweise ermahnte das OK die Vereinskollegen an die Abfahrtszeit des Zugs. Ansonsten wären die Weinbestellungen sicherlich noch umfangreicher geworden. So machte man sich auf die Zug- und Busfahrt nach Leukerbad, wo die Unterkunft bezogen wurde. Die verschiedenen Zimmergrössen und kreative Ausstattung haben zu einigem Gelächter geführt.

Nach dem spendierten Apéro kam auch die Kulinarik nicht zu kurz. Als spontane und geschätzte Überraschung wurde danach der Kaffe und ein Dessert vom anwesenden Geburtstagskind offeriert. Herzlichen Dank den Spendern!

Wie jedes Jahr zeigte sich, dass nicht alle Teilnehmer den Erholungsschlaf gleichermassen benötigen. Der Abend fand seinen Ausklang in feuchtfröhlicher Runde und endete für die einen früher und für die anderen später in wohlig weichen Kissen.

Wetterwechsel über Nacht zu 100%

Der Schönwettergott der Walliser hatte wohl am Sonntag seinen Ruhetag. Bei pausenlosem Regen und zwei Jacken kälter wurde am Sonntag die Wanderung fortgesetzt. Die nächtlichen Gewitter liessen die Wasserstände ansteigen, sodass die Schlucht- und Thermenwanderung alle Teilnehmer trotz allem beeindruckte. Die Sorge über die Stabilität der teilweise aufgehängten Stege und Brücken begleitete hingegen doch den einen oder anderen.

Als das Bergrestaurant in Sichtweite erschien, waren alle froh, im Trockenen zu sein, um sich verpflegen und aufwärmen zu können.

Aufgrund des grossen Reiseverkehrs erwiesen sich die Reservationen für die Heimfahrt als sehr kluge Entscheidung. Gab es doch auf diese Weise in entspannter Runde nochmals die Gelegenheit, die tollen Eindrücke zu verarbeiten und die Geselligkeit zu geniessen.

Ein spezieller Dank gilt den Organisatoren Roland & Remo. Remos ehemalige Heimat hat der ganzen Gruppe mit viel Walliser Charme unvergessliche Erlebnisse und ein tolles Wochenende beschert.

Bildlegende: zVg: - die Turner in den Weinbergen von Salgesch

Aktuelle Nachrichten