Langstrassenquartier

Angriffe auf Zürcher Stadtpolizei und brennende Container

Stadt Zürich: Mehrere Angriffe auf Polizisten

Stadt Zürich: Mehrere Angriffe auf Polizisten

Über die Osterfeiertage kam es zu mehreren gewalttätigen Übergriffen auf Einsatzkräfte der Stadtpolizei Zürich. Es wurden Gummischrot, Tränengas und ein Wasserwerfer eingesetzt.

In der Nacht auf Karfreitag und nochmals in der Nacht auf den Ostersonntag haben in Zürich Container gebrannt; bei einer Schlägerei im Langstrassenquartier wurde zudem die Polizei tätlich angegriffen.

Beim Versuch der Polizei, im Langstrassenquartier eine Schlägerei zwischen drei Personen aufzulösen, versuchte am Karfreitag ein Unbeteiligter, einem Polizisten von hinten dessen Waffe aus dem Holster zu reissen. Bei der Festnahme des 34-Jährigen seien zwei Polizisten verletzt worden, heisst es in einer Mitteilung der Stadtpolizei Zürich vom Sonntag.

Nach Donnerstagabend brannten auch am späten Samstagabend wieder Container - diesmal am Utoquai. Die eintreffende Polizei wurde mit Flaschenwürfen empfangen, und die Feuerwehr konnte erst nach 30 Minuten zu den Containern gelangen.

Am Stadelhofer Platz kam in der Nacht auf Sonntag zudem ein Wasserwerfer zum Einsatz gegen mit Flaschen werfende Jugendliche. Vier Personen im Alter von 15 bis 19 Jahren wurden unter anderem wegen Sachbeschädigungen festgenommen.

Meistgesehen

Artboard 1