Markt

Bald über diese regionalen Frischmärkte Produkten Schlendern – jedoch mit reduziertem Angebot

Eindrücke des Dorfplatzmarktes in Oberengstringen. (Archivbild)

Eindrücke des Dorfplatzmarktes in Oberengstringen. (Archivbild)

Ein Stück Normalität kehrt beispielsweise mit den Eröffnungen der Frischmärkte in Schlieren, Dietikon und Urdorf zurück. Sie alle bieten wieder ab kommender Woche in regelmässigen Abständen regionale Produkte an.

In Dietikon wird der Betrieb am Mittwoch auf dem Kirchplatz aufgenommen und dauert von acht Uhr bis zur Mittagszeit. Dasselbe gilt für den Samstagmorgen.

In Urdorf wird der Muulaffemärt geöffnet. So sind ab Donnerstag 14. Mai wieder alle Produkte erhältlich, die der Wochenmarkt schon vor der Coronakrise im Angebot hatte. «Es machen alle Marktfahrer mit, die bei uns dabei sind und das ist schön», sagt Marktleiterin, Regula Imhof. Gemüse, Fisch, Fleisch, Brot und Blumen können in Urdorf von acht bis elf Uhr eingekauft werden. Ausser die Produkte jener Stände, die unregelmässig aufgestellt werden, müssen vorerst noch fehlen.

Um die Richtlinien des Bundes einzuhalten, muss ein Schutzkonzept umgesetzt werden. Dieses wurde für die Durchführung erarbeitet. «Wir werden die Marktstände mit acht Metern Abstand zueinander aufstellen», sagt Imhof. Der Platz dafür sei ausreichend. Während den Wartezeiten und damit nur eine Person jeweils einkauft, wird auch an das Verständnis der Besucherinnen und Besucher appelliert. Zudem werden Informationstafeln aufgestellt, die an die Abstandsregeln erinnern.

Das sei zwar schade, weil dieser Treffpunkt jeweils ein Highlight des Marktes darstelle. Man freue sich aber darauf. Weil in der darauffolgenden Woche Auffahrt vor der Türe steht, wird der Markt ausnahmsweise bereits wieder am Mittwoch 20. Mai durchgeführt. Das Angebot wird an diesem Tag etwas reduziert sein.

Meistgesehen

Artboard 1