Daniel Masur (Weltnummer 318) heisst der Gewinner der 2. Tennis Pro Open in Schlieren, die gestern auf der Anlage des TC Schlieren zu Ende ging. Gegen den Franzosen Benjamin Bonzi (375) verwertete Masur im Final nach 86 Minuten den Matchball zum 6:4, 6:2. Dabei hatte das Turnier für den auf Platz zwei gesetzten 24-Jährigen nicht gut begonnen: In der ersten Runde verlor er gleich den ersten Satz. Doch dann marschierte Masur ohne weiteren Satzverlust bis zum Turniersieg durch. Unterwegs gewann er gegen die Schweizer Jérôme Kym und Mirko Martinez sogar je ein Satz zu null.

Rund 150 Zuschauer verfolgten den spielerisch hochklassigen Final von der Tribüne aus. Lange konnte Bonzi mit Masur mithalten, doch der Druck des Deutschen wurde am Ende zu viel. Trotzdem kann Bonzi, der erst vor kurzem von einer Verletzung zurückgekehrt ist, mit dem Turnier zufrieden sein. Am Samstag besiegte er im Halbfinale den topgesetzten Schweizer Sandro Ehrat (289) mit 7:6, 5:7, 6:3. Im anderen Halbfinal besiegte Masur den Litauer Laurynas Grigelis 6:4, 6:3.

Bereits zum zweiten Mal geht der Titel des internationalen Turniers in Schlieren nach Deutschland. Letztes Jahr unterlag Ehrat im Final Louis Wessels. Die Doppelkonkurrenz entschieden die Tschechen Petr Nouza und David Skoch für sich. Sie besiegten die Johnson-Zwillinge im Final am Samstag mit 7:5, 6:3. (flo)