Ziel der Initiative ist die Entlastung der Steuerzahlerinnen und der Steuerzahler, wie die Partei mitteilte. Insbesondere der werktätige Mittelstand werde gestärkt, sowie Familien und Rentner, die der "Prämienexplosion" besonders stark ausgesetzt seien, hiess es.

Im Kanton Luzern hatte die Regierung im Frühling eine Motion aus den Reihen der SVP abgelehnt, die einen vollständigen Abzug der Krankenkassenprämien von den Steuern verlangte. Das Vorgehen verfehle das Ziel, den Mittelstand finanziell zu entlasten und bedeute eine Verkomplizierung des Steuersystems, argumentierte sie.