Stäfa

Dumm gelaufen: Bewaffneter Räuber verlangt Bargeld, erbeutet aber nur eine Bierdose

Das Messer war furchteinflössend, der Räuber weniger. Mehr als eine Bierdose kann er nicht erbeuten. (Symbolbild)

Das Messer war furchteinflössend, der Räuber weniger. Mehr als eine Bierdose kann er nicht erbeuten. (Symbolbild)

Mit vorgehaltenem Messer hat ein Mann am Montag in einem Tankstellenshop in Stäfa Bargeld verlangt. Er hat schliesslich mit einer Dose Bier als Beute das Weite gesucht und wurde kurz darauf verhaftet.

Diesem Räuber ist der Plan gründlich misslungen: Am Montag kurz vor 15 Uhr ging er, maskiert und mit einem Messer bewaffnet, in einen Tankstellenshop in Uerikon bei Stäfa, wie die Kantonspolizei Zürich am Dienstag mitteilte.

Vom Mut verlassen

Von der Verkäuferin verlangte er Bargeld und bedrohte sie mit dem Messer. Doch als die Frau ihre Kollegin im Nebenraum zu Hilfe rief, verliess den Räuber offensichtlich der Mut. Er ergriff sofort die Flucht - mit dabei hatte er nur eine Dose Bier als Beute.

Sofort leitete die Polizei die Fahndung ein. Nach kurzer Zeit wurde der 35-jährige Schweizer in Rapperswil gefasst. Er gestand in der Befragung den Raubüberfall.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1