Schlieren

«Eine visionäre Führung»: Ex-Novartis-Manager Vasella wird Start-up-Verwaltungsrat

Der ehemalige Novartis-Chef Vasella war vor seiner Managerkarriere als Oberarzt tätig. (Archiv)

Der ehemalige Novartis-Chef Vasella war vor seiner Managerkarriere als Oberarzt tätig. (Archiv)

Der frühere CEO und Präsident von Novartis, Daniel L. Vasella, ist in den Verwaltungsrat der Topadur Pharma AG gewählt worden. Das Start-up aus Schlieren zeigt sich optimistisch.

Das Start-up aus Schlieren zeigt sich darüber glücklich: Der frühere CEO und Präsident von Novartis bringe «eine visionäre Führung» mit, heisst es in einer Medienmitteilung. Und dessen Engagement «für die Bereitstellung von transformativen Therapien zur Unterstützung von Patienten ist beeindruckend und steht in tiefer Übereinstimmung mit unserer Mission».

Zudem ergänze Vasella mit seinem medizinischen Hintergrund den Verwaltungsrat gerade zum richtigen Zeitpunkt, wird Topadur-Chef und -Verwaltungsratspräsident Reto Naef im Communiqué zitiert. Denn in diesen Tagen beginne das Unternehmen mit der klinischen Entwicklung von «Top-N53», einem gemäss Mitteilung vielversprechendem Medikamentenkandidaten, der die Wundheilung ermöglichen soll.

Der 66-jährige Vasella arbeitet heute als Coach und strategischer Berater für Topführungskräfte. Er hat in den Verwaltungsräten von PepsiCo und der American Express Company sowie mehrerer Biotech-Unternehmen Einsitz. Nach der Gründung von Novartis im Jahr 1996 führte er das Unternehmen 17 Jahre lang als CEO (1996–2010) und Präsident des Verwaltungsrats (1999–2013).

Vasella, der vor seiner Managerkarriere als Oberarzt tätig war, ist verheiratet und Vater dreier Kinder.
Das Unternehmen Topadur besteht als GmbH seit 2009. Nach der experimentellen Forschungsphase erfolgte 2015 die Umwandlung in eine AG. Es erhielt verschiedene Preise und Auszeichnungen. 2017, 2018 und 2019 zählte es zu den «Top 100 Swiss Start-ups».

Meistgesehen

Artboard 1