Zürich

EKZ ersetzt 80-jährige Seekabel im Zürichsee – weil die Alten den Strombedarf nicht mehr decken

Die EKZ bei der Arbeit der Kabelbergung. (Archivbild)

Die EKZ bei der Arbeit der Kabelbergung. (Archivbild)

Die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) ersetzen zwei 80-jährige Seekabel zwischen Wädenswil und Männedorf. Die alten Kabel durch den Zürichsee genügen dem heutigen Strombedarf nicht mehr.

Sobald die Vorbereitungsarbeiten in der Uferzone abgeschlossen und die Leerrohre eingezogen sind, startet ab Mitte Juni die Bergung der alten Kabel, wie die EKZ am Dienstag mitteilten.

Die alten Kabel würden dem gestiegenen Strombedarf und den hohen Anforderungen an die Versorgungssicherheit nicht mehr gerecht.

Auf einigen Teilstücken auf beiden Landseiten des Sees wurden bereits verstärkte Mittelspannungskabel verlegt. Seit Anfang Mai erhält auch das Teilstück zwischen der Transformatorenstation Staubenweidli und der Trafostation Seeweg in Wädenswil ein neues, stärkeres Mittelspannungskabel.

Meistgesehen

Artboard 1